Kunst

Kommentar

Musiker
Was hat die Corona-Pandemie eigentlich mit Kunst und Kultur zu tun? Das scheint, angesichts der enormen gesundheitlichen Bedrohung und der wirtschaftlichen, politischen und sozialen Konsequenzen, eine eher müßige Frage zu sein. Unbestritten ist, dass der Kampf gegen die Coronavirus-Krankheit Covid-19 jetzt absoluten Vorrang hat. Trotz allem sollte die Kunst nicht vergessen werden, meint Kommentator Wolfgang Lammel.

Mit Biss und feinsinnigem Humor

Das Kirchenkabarett "Die Schwarzarbeiter" sind wieder mit neuem Programm unterwegs
Autor
Mit einer gehörigen Portion Selbstironie, bissigen Tiraden nach oben und viel Lokalkolorit sind die Theologen und Kabarettisten ins Spieljahr gestartet. "So ein Zirkus" lautet das neue Programm, mit dem die "Schwarzarbeiter" in die Manege einladen. Vor kurzem war Premiere im Augsburger Annahof, nächster Termin ist im Mai in Bobingen.

Kultur und Glaube

Sandra Martin Don, 13.02.2020 - 06:30
Regionalbischöfin Dorothea Greiner bei der öffentlichen Präsentation der neuen Website
Sie gehören sozusagen zu den Kronjuwelen fränkischer Kirchenbaukunst: Jetzt wurde für die Markgrafenkirchen eine Art virtuelle Schatztruhe geschaffen. Darin lassen sich nicht nur kunsthistorische Perlen entdecken.

Evangelische Morgenfeier

Barlach, Schwebender Engel
Im Zentrum der Morgenfeier von Pfarrerin Stefanie Schardien steht die Skulptur des schwebenden Engels, den Ernst Barlach als Mahnmal für die Toten des Ersten Weltkriegs geschaffen hat: "Ernst Barlach erzählt mir mit seinem sonderbaren Engel etwas von Gottes Verborgenheit in unserer Welt. Davon, dass Gottes Wirken uns verschlossen bleiben kann, so wie die Augen und der Mund des Engels. So kurz nach Weihnachten erwischt uns dieser Gedanke vielleicht besonders kalt."