Kirche und Kirchenpolitik

Barmer Erklärung

Heinrich Bedford-Strohm
Die Barmer Theologische Erklärung ist eines der bedeutensten Dokumente der evangelischen Kirchengeschichte. Wie die Beschäftigung mit ihr helfen kann, verloren gegangene geistlich-spirituelle Energie wiederzuentdecken, erklärt der der bayerische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm.

Wahlen der Synode

Plenum der Landessynode
Autor
Für evangelische Christen war Würzburg nicht immer ein gutes Pflaster. Erst das sogenannte Toleranzedikt im Jahr 1803 schuf die Grundlage für eine Gleichberechtigung der Konfessionen in der früheren Residenzstadt der katholischen Fürstbischöfe. Sie konnten nun Bürgerrechte erwerben und waren den Katholiken gleichberechtigt. Die Protestanten blieben in Würzburg stets in der Minderheit - und trotzdem spielt das evangelische Würzburg für die Gründung der heutigen bayerischen Landeskirche eine wichtige Rolle. Entscheidende Impulse für die moderne Kirchenstruktur kamen von dort, die Stadt gilt daher als "Keimzelle" der Landeskirche.

Jungfrauengeburt

Giovanni Bellini, Madonna mit Kind
Autor
Bei der Frage nach dem "Wie" der Menschwerdung Gottes kapitulieren viele Theologen und Bibelwissenschaftler. Die Bibel redet von der Jungfrauengeburt, ein Begriff, der wie die Wunder, wie Himmel, Hölle und Teufel längst ins Reich der mythologischen Vorstellungen verbannt wurde. Bei genauerem Hinsehen offenbart sich jedoch eine tiefere Wahrheit. Der Versuch einer Wiederannäherung.

Europas Protestanten

Kathedrale von Canterbury
Autor
Die Kathedrale von Canterbury in Südengland ist Mutterkirche und Herz der Anglikaner. Die ungebrochenen Traditionslinien reichen bis ins Hohe Mittelalter. Aber sind Anglikaner eigentlich Protestanten? Darauf gibt es viele Antworten. Historiker Thomas Greif erzählt aus der Geschichte der Kathedrale und blickt jenen über die Schulter, die in und mit dieser Kirche arbeiten.

Europas Protestanten

Zürich Großmünster Modell Thomas Greif
Autor
Zürich ist neben Wittenberg die zweite Keimzelle der Reformation. Hier entstand im 16. Jahrhundert eine reformierte Musterstadt, ein "evangelisches Jerusalem". Was ist von der "Zwingli-Stadt" Zürich geblieben? Der Historiker Thomas Greif führt zum Täufer-Gedenkstein an der Limmat, wirft einen Blick in die City-Kirche "Offener St. Jakob" und begibt sich in der Zürcher Altstadt zwischen St. Peter und Großmünster auf Spurensuche reformierter Geschichte und Mentalität.

Europas Protestanten

Ulmer Münster
Autor
Das Ulmer Münster kann mindestens zwei Superlative für sich in Anspruch nehmen: Im 14. Jahrhundert, in der Bauzeit des Münsters, hatte die Reichsstadt Ulm ungefähr 10.000 Einwohner. Das Münster fasst doppelt so viele. Es hat den höchsten Kirchturm der Welt - und es ist die größte protestantische Kirche Europas. Historiker Thomas Greif trifft alle jene Menschen, die dieses außergewöhnliche Gotteshaus hüten und beleben: vom Münsterbaumeister zum Fremdenführer.

Europas Protestanten

Casa Valdese Torre Pellice Waldenser Italien
Autor
Die Waldenser sind die älteste Glaubensgemeinschaft des Protestantismus. Ihr Zentrum befindet sich bis heute im Nordwesten Italiens, in den Waldensertälern mit dem Kernort Torre Pellice. Der Historiker Thomas Greif spürt der waldensischen Erinnerungspflege nach und beschreibt die Synode der kleinen Kirche, die jedes Jahr Ende August in Torre Pellice stattfindet.

Europas Protestanten

Gottesdienst in Taizé Nacht der Lichter
Autor
Die ökumenische Communauté von Taizé in Burgund hat halb Europa spirituell beeinflusst und wird bis heute Jahr zu Jahr von tausenden jungen Menschen besucht. Gegründet wurde sie von einem reformierten Pfarrer aus der Schweiz. Bis 1969 gehörten der heute ökumenischen Gemeinschaft nur Protestanten an. Der Historiker Thomas Greif beschreibt einen typischen Tagesablauf rund um die drei Tageszeitengottesdienste in der Versöhnungskirche und skizziert die bewegte Geschichte der Communauté.

Regionalbischöfin

Ab März kommenden Jahres wird der evangelische Kirchenkreis Ansbach-Würzburg erstmals von einer Frau geleitet: Die Bad Windsheimer Dekanin Gisela Bornowski tritt dann ihr Amt als Regionalbischöfin an. Gewählt wurde sie am 4. Oktober.

Reliquien

Beschneidung Christi, Friedrich Herlin (ca. 1430-1500), linker Seitenflügel des Zwölfbotenaltars der Jakobskirche in Rothenburg o.T. (Ausschnitt).
Reliquien sind ein ökumenisch heikles Thema: Als einst EKD-Ratspräsident Nikolaus Schneider den deutschen Protestanten empfahl, ökumenisch einträchtig zur Reliquie des "Heiligen Rocks" nach Trier zu pilgern, erinnerte das Sonntagsblatt daran, dass Martin Luther die Sache mit dem "Heiligen Rock" einmal die "große Bescheißerey zu Trier" nannte. In Belgien wurde wenig später heftig über eine andere Reliquie diskutiert - nämlich das "Sanctum Praeputium Domini", die heilige Vorhaut Christi.