Leute und Panorama

Israel

Auf Gedenkveranstaltungen für die Opfer des Holocaust wird stets beschworen, dass so etwas wie die Judenvernichtung im nationalsozialistischen Deutschland nie wieder passieren darf. Und dennoch ist auch der Gegenspieler Antisemitismus ständig präsent. Die 56-jährige Antje Naujoks befasste sich schon als junges Mädchen mit dem Thema und hat infolgedessen eine weitreichende Entscheidung getroffen: Obwohl sie selbst keine Jüdin ist, verließ sie Deutschland, um in Israel zu leben.

Musik und Umwelt

Armin Hanika und eine seiner Gitarren aus heimischem Holz.
Autor
Kann man als Gitarrenbauer das Klima retten? "Sicher nicht, aber man kann einen Beitrag dazu leisten", erklärt der Zupfinstrumentenbauermeister Armin Hanika aus Baiersdorf. Denn seit zwei Jahren verwendet er für einige Modelle keine Tropenhölzer mehr, sondern heimische Kirsche, Ulme, Elsbeere oder Ahorn. Dank eines extra entwickelten Thermomodifizierungsverfahrens funktioniert und klingt das nicht nur gut, sondern schützt auch die Umwelt.

"30 Jahre friedliche Revolution"

Denis Dworatschek Di, 28.01.2020 - 10:52
Heinrich Bedford-Strohm
Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm und Synodalpräsidentin Annekathrin Preidel werden im Zuge der langjährigen Kirchenpartnerschaft zwischen den Kirchen in Bayern und Mecklenburg an der diesjährigen Begegnung in Waren an der Müritz teilnehmen.

Filmtipp Lebensformen

Der gebürtige New Yorker Terry Swartzberg ist nicht besonders religiös aufgewachsen. Aber er hat sich schon früh für Menschenrechte und Gleichberechtigung eingesetzt. Als Journalist kam er nach Berlin und München. Hier macht er sich dafür stark, dass Juden und jüdisches Leben sichtbar sind. Er hält Vorträge, kümmert sich um Stolpersteine - und sammelt Kippas.

Literatur und Glaube

Sandra Martin Mi, 22.01.2020 - 12:00
Ernesto Cardenal
Der Theologe hat sich mit der Kirche angelegt, der Revolutionär mit früheren Weggefährten. Ernesto Cardenal vertritt entschieden seinen Standpunkt, auch noch im hohen Alter. Zum 95. Geburtstag wünscht er sich so wenig Trubel wie möglich.

Christen in der Automobilindustrie

Peer-Detlev Schladebusch: Pastor und Gründer des Netzwerks "Christen in der Automobilindustrie".
CO2-Neutralität, Umweltschutz und Mobilität. Niemand weiß derzeit genau, wohin die Reise in der Autoindustrie geht. Audi will in den nächsten Jahren 9.500 Stellen streichen. Die Angst vor dem Jobverlust treibe viele Arbeitnehmer um, sagt Peer Schladebusch. Der Gründer von "Christen in der Automobilindustrie" spricht im Interview über die Folgen der Autobauer-Krise.

Soziales

Sandra Martin Mi, 08.01.2020 - 17:00
Michaela Wachsmuth, Geschäftsführerin des Frauenwerks Stein
Autor
"Wegducken is’ nicht – man muss weiterkommen" – Michaela Wachsmuth, seit rund zwei Jahren Geschäftsführerin des Frauenwerks Stein, hat den "Schock" überwunden, dass ihrem Haus zum 1. Januar 2019 die Fachstelle für Frauenarbeit der ELKB wegfällt. In den vergangenen Monaten hat Wachsmuth die selbstständige Vereinigung in der Landeskirche neu aufgestellt. Und blickt jetzt mit einem neuen Konzept optimistisch in die Zukunft.

Nach Kritik an Bürgermeisterkandidat Sahin

Die Türkische Gemeinde in Deutschland (TGD) hat die "anti-muslimischen Anfeindungen" gegen den CSU-Bürgermeisterkandidaten Sener Sahin innerhalb der CSU kritisiert. Nach Protesten aus dem CSU-Ortsverband in Wallerstein hatte der 44-Jährige seine Bewerbung zurückgezogen, nachdem er zuvor vom örtlichen Vorstand zur Kandidatur ermuntert worden war.

Weiße Rose

Christina Geisler Di, 07.01.2020 - 07:00
Weiße Rose
Die Staatliche Fachoberschule und Berufsoberschule Hans-Leipelt-Schule in Donauwörth erinnert an den 75. Todestag ihres Namensgebers. Hans Konrad Leipelt war am 13. Oktober 1944 vom Volksgerichtshof in Donauwörth wegen "Wehrkraftzersetzung und Volksverhetzung" zum Tode verurteilt worden. Er wurde am 29. Januar 1945 in München-Stadelheim ermordet.

Kommunen

Ronald Bogaschewsky Wirtschaftsprofessor Lehrstuhlinhaber Uni Würzburg
Die öffentliche Hand in Deutschland gibt jährlich Hunderte Milliarden Euro für Anschaffungen aus: vom Kopier- und Klopapier über Streusalz bis hin zu Neubauten. Meist gilt dabei: Das günstigste Angebot kriegt den Zuschlag. Dass öffentliche Einrichtungen aber auch ein Augenmerk auf Nachhaltigkeit legen können, ist vielen Verantwortlichen nicht so klar, sagt der Würzburger Betriebswirtschaftler Ronald Bogaschewsky.

Resilienz

Strand Strandkorb Nordsee Ostsee Meer Urlaub Erholung
Warum wird unser Leben immer schneller, der Alltag immer stressiger? Nicht Geld, nicht Macht, sondern Beschleunigung regiert die Welt, sagt Harald Klimenta. Der wissenschaftliche Beirat des globalisierungskritischen Netzwerks Attac erklärt im Interview, wie wir in die Beschleunigungsspirale geraten sind und was passieren wird, wenn wir weitermachen wie bisher.

Argumentieren gegen Rechtsextremismus

Diskussionsrunde
"Die Ausländer sind doch alle kriminell und nehmen uns nur die Arbeitsplätze weg" - Rechte Meinungen und Positionen tauchen mittlerweile immer öfter unvermittelt in Diskussionen auf. Doch wie reagiert man darauf? Lohnt es sich zu diskutieren und wie reagiert man am besten auf das Gegenüber? Stammtischparolen sind eigentlich Nullaussagen. Mit ein bisschen Argumentationsstrategie sind diese leicht zu zerlegen.

Advent und Weihnachten

Autor
Eigentlich ist sie die stade Zeit: Die Advents-und Weihnachtszeit. Doch mittlerweile ist sie auch die Zeit der Bewegung. Schnell noch Geschenke besorgen, schnell noch jemanden besuchen. Da ist man oft auf der Straße unterwegs. Um die Seele mal rasten zu lassen, sind Autobahnkirchen in Bayern ein guter "Rast"-Platz. Julia Gruber berichtet aus der Autobahnkirche Waidhaus.

Jüdische Feste

Wenn am 22.12. die vierte Kerze am Adventskranz brennt, zünden jüdische Familien die erste Kerze an - allerdings am Chanukka-Leuchter. Das achttägige jüdische Lichterfest fällt dieses Jahr mit Weihnachten zusammen. Wie gefeiert wird, haben wir den Münchner Rabbiner Steven Langnas und den in München lebenden israelischen Blogger Asaf Erlich gefragt.

Europa

Christian Schmidt Bosnien
Im Flüchtlingslager Vucjak, nahe der bosnischen Stadt Bihac, hausen Hunderte bis Tausende Migranten unter schlimmen Bedingungen. Der Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende des Evangelischen Arbeitskreises der CSU, Christian Schmidt, hat das Lager besucht. Im Interview spricht der Fürther über Lösungsansätze, um eine humanitäre Katastrophe abzuwenden.