5.02.2018
Kirchenvorstandswahl

Jung, evangelisch, engagiert? Die Evangelische Jugend Bayern (EJB) wirbt mit Videoclips für die Kirchenvorstandswahlen 2018.
Kirchenvorstandswahlen 2018 - EJB Videoclip

"Jung, evangelisch, engagiert? Dann ab in den Kirchenvorstand"

 

 - Mit diesem Motto wirbt die Evangelische Jugend Bayern (EJB) derzeit auf Youtube. Mit kurzen Videoclips wollen die jungen Erwachsenen erreichen, dass sich mehr junge Menschen bei den Kirchenvorstandswahlen im Oktober 2018 aufstellen lassen – um dann ihre Bedürfnisse und Wünsche besser einbringen zu können. In knapp 1.500 Gemeinden wird gewählt. Bayernweit gibt es dann rund 12.000 Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher.

 

"Lass dich nicht aufhalten, lass dich aufstellen" lautet der Aufruf am Ende der Video-Spots, die von Marlene Altenmüller, Paula Tiggemann und Lisa Schaube produziert wurden. Wenn am 21. Oktober die Urnen in den Gemeinden aufgestellt werden, wollen die Macherinnen vor allem ein Ziel erreicht haben: Mehr junge Menschen sollen im Kirchenvorstand mitbestimmen.

Kirchenvorstandswahlen 2018 / EJB

EJB-Vorsitzende Paula Tiggemann teilt Clips in sozialen Netzwerken

 

Paula Tiggemann, Vorsitzende der Evangelischen Jugend in Bayern (EJB), hofft, dass sich möglichst viele junge Menschen für den Kirchenvorstand aufstellen lassen. „Wir wollen Interesse an den Mitgestaltungsmöglichkeiten im Kirchenvorstand wecken“, sagt Tiggemann und fügt hinzu: „Wir wünschen uns auch, dass bereits aktive Kirchenvorstandsmitglieder auf junge Menschen zugehen und diese motivieren, ihre Kirche mitzugestalten“.

 

Die kurzen Spots sind nicht unbedingt „witzig-spritzig“, wie es in der Pressemitteilung der EJB zur Aktion heißt, doch kommt es auch eher auf die Botschaft an. Jeder Clip beginnt mit einem persönlichen Statement. Marlene, 24 Jahre alt, will Mut machen, sich für die Kirchenvorstandswahl aufstellen zu lassen: „Vielleicht hast du Angst, weil du denkst, du wirst nicht ernst genommen“, spricht sie in die Kamera und fügt hinzu: „Zeig deiner Gemeinde, dass auch junge Menschen eine Meinung haben und sich engagieren“. Janosch, 27 Jahre ist der Ansicht, dass „Kirche alle im Blick haben muss – auch die Jugendlichen“. Deshalb sei es wichtig, die eigene Stimme in der Kirche zu äußern.

 

Kirchenvorsteher rufen im Videoclip: "Traut Euch, macht mit!"

 

Markus, 26 Jahre alt, räumt mit einem wichtigen Argument auf: „Viele scheuen sich, in den Kirchenvorstand wählen zu lassen, weil sie fürchten, sechs Jahre lang dem Gremium angehören zu müssen“, sagt er. Doch: „Die Lebenssituationen der Menschen ändern sich oft; es ist überhaupt kein Problem, mit der Arbeit als Kirchenvorstand aufzuhören“, macht er in seinem Youtube-Spot deutlich. “Traut Euch, macht mit“ lautet sein Werbeslogan.

 

Felix, 25 Jahre und Kirchenvorstand in Altdorf bei Nürnberg erklärt, dass er selbst gezögert habe, das Amt anzunehmen: „Werden die vielen Sitzungen langweilig“, habe er sich gefragt, doch dann sei er zum Schluss gekommen: „Kirche betrifft mich persönlich“. Er sei „wie ein kleiner Popstar“ gewesen in der Gemeinde als junger Kirchenvorstand und habe vor allem Zukunftsthemen eingebracht.

 

Gruselfigur wirbt für Kirchenvorstandswahl

 

Ein weiterer Spot stammt von Felix. Darin mimt er zunächst einen Grusel-Boogeyman: Als dunkle Gestalt mit schwarzer Kappe grummelt er mit tiefer Stimme „Du stehst auf meiner Liste“. Schnitt, und schwupps sitzt da ein netter Kapuzenpulliträger, der dazu auffordert, sich für die Kirchenvorstandwahl aufstellen zu lassen.

 

Bis jetzt wurden zwölf Videoclips produziert. Die kurzen Spots spielen mit der Youtube-Ästhetik. Mal ist im Hintergrund ein Gemeinderaum oder ein Gebäude zu sehen, auch haben einige Clips einen Farbstich. Statt auf Highend-Produktion setzen die Macherinnen auf Vielfalt und auf Masse, ganz nach dem Motto: Je mehr Clips, desto größer die Aufmerksamkeit.

 

In den nächsten Monaten soll die Videoserie fortgesetzt werden, erklärt Christina Frey-Scholz von der Öffentlichkeitsarbeit der Evangelischen Jugend. Bald sollen Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm und Synodalpräsidentin Annekathrin Preidel interviewt werden. Die Clips sollen dann ebenfalls auf der Youtube-Playlist der Evangelischen Jugend Bayern (EJB) zur Kirchenvorstandswahl 2018 in Bayern gezeigt werden.

 

EJB Kirchenvorstandswahlen 2018
ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Weitere Artikel zum Thema: