Bund Naturschutz fordert Aus für AKW Gundremmingen

Grundremmingen — 

Umweltschützer und Atomkraftgegner fordern mit einer Petition an den bayerischen Landtag die sofortige Abschaltung des Atomkraftwerks im schwäbischen Gundremmingen. Die beiden noch in Betrieb befindlichen Reaktorblöcke B und C verfügten jeweils nicht über drei vollwertige Not- und Nachkühlsysteme, wie Bund Naturschutz in Bayern, der Bund für Umwelt und Naturschutz in Baden-Württemberg und der atomkritische

Verein Forum mitteilten.

Atomkraftwerk Grundremmingen

Umweltschützer und Atomkraftgegner fordern mit einer Petition an den bayerischen Landtag die sofortige Abschaltung des Atomkraftwerks im schwäbischen Gundremmingen. Die beiden noch in Betrieb befindlichen Reaktorblöcke B und C verfügten jeweils nicht über drei vollwertige Not- und Nachkühlsysteme, wie Bund Naturschutz in Bayern, der Bund für Umwelt und Naturschutz in Baden-Württemberg und der atomkritische

Verein Forum mitteilten.

Atomkraftwerke weisen konstruktionsbedingte Risiken auf

Die beiden Siedereaktoren in den Blöcken B und C seien von der selben Bauart wie der havarierte Reaktor in Fukushima. Diese Reaktortypen wiesen besondere konstruktionsbedingt besondere Risiken auf. Nach gültiger Rechtslage muss Block B Ende dieses Jahres spätestens abgeschaltet werden, Block C spätestens Ende 2021.

Es sei unverständlich, weshalb Block C trotz seiner Sicherheitsrisiken so viel länger in Betrieb bleiben dürfe, kritisierten die Umweltschützer. Block A des Kraftwerks war bereits 1977 havariert. Die Organisationen rufen die Bevölkerung zur Unterzeichnung der Petition auf.

Share Facebook Twitter Google+ Share

Weitere Artikel zum Thema: