11. Mai 2021
Programmvorschau

Aktuelle Radio- und TV-Tipps

Was läuft in Fernsehen und Radio über Kirche und Religion? Die besten evangelischen Sendungen auf einen Blick. Mit unseren mehr als 650 Radiobeiträgen und Andachten pro Monat erreichen wir, die Evangelische Funk-Agentur (efa) und das Evangelische Fernsehen (efs), regelmäßig etwa eine Million Hörerinnen und Hörer in ganz Bayern.
Radio und TV - Stationen und Sender in Bayern efa/efs
Radio und TV - Stationen und Sender in Bayern.

Eine Landkarte mit allen Sendern und Sendungen in Radio und TV kann kostenlos unter diesem Link als PDF heruntergeladen werden.

 

Unsere Sendungen im Mai:

Fernsehen

Samstag, 29.05.2021, 17 Uhr, Lebensformen auf Sat.1 Bayern 
Simon Oberdorfer und die Geschichte des Regensburger Velodroms 

Simon Oberdorfer – genannt „Simmerl“ – eröffnet 1898 am Regensburger Arnulfplatz das Velodrom. Ursprünglich als Radsporthalle konzipiert, bringt der gebürtige Regensburger mit dem größten Saalbau urbanen Glamour in die damals provinzielle Donau-Stadt. Ab 1920 wurde das Velodrom als Varieté und später als Kino genutzt. Simon Oberdorfer schreibt damit Stadt- und Theatergeschichte. Den „Simmerl“ kennt in den 1930er-Jahren in Regensburg jedes Kind, doch der jüdische Unternehmer Oberdorfer wird enteignet und muss mit seiner Familie fliehen. Die Flucht mit dem Flüchtlingsschiff „St. Louis“ scheitert, weil weder Kuba noch die USA die über 900 Flüchtlinge an Land lassen wollen. Bis  April 1943 kann sich die Familie in Holland versteckten, wird aber dann ins Vernichtungslager Sobibor deportiert und ermordet. 
Nach dem Zweiten Weltkrieg wird das Velodrom wieder ein Familienkino. Doch der einst stolze Saalbau verkommt und verfällt. Das zuletzt ansässige Porno-Kino wird 1974 geschlossen. In den 1990er Jahren soll das Velodrom sogar abgerissen werden. Durch das beherzte Eingreifen eines Regensburger Architekten konnte das verhindert werden. Das Velodrom wird unter Denkmalschutz gestellt und bis 1998 saniert und modernisiert, zunächst als Ausweichspielort und bis heute als Spielstätte für größere Produktionen des Regensburger Theaters genutzt. Der Platz vor dem Velodrom wird 2017 in Simon-Oberdorfer-Platz umbenannt, ein Mahnmal für Vielfalt, Respekt und Toleranz.

www.lebensformen-tv.de

 

Sonntag, 16.05., auf allen TV-Regionalsendern in Bayern Kirche in Bayern

Ein interreligiöser Ort: Die Coburger St. Nikolauskapelle

Zum Ökumenischen Kirchentag stellt "Kirche in Bayern" seine Sendung unter das große Thema Ökumene. Aus der efs-Redaktion stellt Daniela Schuberth die bewegte Geschichte der St. Nikolaus-Kapelle in Coburg vor. Heute gehört sie der Stadt Coburg in Oberfranken und ist an die alt-katholische Kirchengemeinde vermietet. Doch im Verlauf der Jahrhunderte wurde sie von sage und schreibe vier christlichen Konfessionen und der jüdischen Gemeinde als Gotteshaus genutzt. Ein Ort gelebter Ökumene. 

www.kircheinbayern.de

Jeden Sonntag, 9 Uhr // 11 Uhr // 14 Uhr, TVO
Gottesdienstübertragung
Der Gottesdienstbesuch in Corona-Zeiten ist nicht mehr selbstverständlich wie früher. Daher laden der evangelische Kirchenkreis Bayreuth und TVO jeden Sonntag Zuschauer zu einem Fernsehgottesdienst ein. Die Aufzeichnungen finden in unterschiedlichen Kirchen des Kirchenkreises Bayreuth statt.  

 

Radio

Sonntag, 16.5, 7 - 9 Uhr, Ramasuri

Mein Corona-Erlebnis - Ausstellung mit Geschichten und Bildern

Es scheint ein Licht am Ende des Corona-Tunnels auf. Dank Lockdown und Impfung scheint die inzwischen dritte Infektionswelle gebrochen. Doch an niemanden ist die Corona-Pandemie spurlos vorübergegangen. Jeder hat seinen Corona-Moment. Deshalb ruft das Evangelische Bildungswerk Oberpfalz dazu auf ihm Geschichten und Bilder aus dem Alltag der Corona-Pandemie für eine Ausstellung zu schicken.

www.ramasuri.de

Sonntag. 16.5., 8-9 Uhr  Radio Euroherz 
Impfgerechtigkeit
Impfgerechtigkeit ist momentan ein großes Thema in Deutschland. Wer bekommt wann die Spritze gegen Corona und wer muss sich hintenanstellen? Eine schwierige Frage, die auch viele Pfarrerinnen und Pfarrer in der Region beschäftigt.

 

Himmelfahrt, 13. 05., 9 - 9:20 Uhr, Radio Plassenburg

Radio-Gottesdienst

In der evangelischen Sendung "Ab in den Sonntag" feiern wir zusammen Gottesdienst. Die Moderatoren sprechen die Bibeltexte und Gebete, mit geistlicher Musik und Kurzpredigt. Heute mit Pfarrerin Heidrun Hemme aus Grafengehaig

Radio-Gottesdienste finden auch an den folgenden Sonntagen statt:

16. Mai:   Mit Pfarrer Martin Fleischmann aus Guttenberg, der kleinsten selbständigen Gemeinde in Oberfranken
Pfingstsonntag, 23. Mai: mit Katharina oder Ulrich Winkler von der Kulmbacher Petrikirche
Pfingstmontag, 24. Mai:  mit Siegfried Welsch, dem Pfarrer von Presseck
Trinitatis, 30. Mai: mit Sandra Strunz, Vikarin in Himmelkron
www.radio-plassenburg.de

 

Sonntag, 09.05., 9 - 11 Uhr, Unser Radio Passau
Abschied vom Bethaus

Es ist ja kein Geheimnis: Die Kirchen verlieren Mitglieder und auch die Zahl der Gottesdienstbesucher nimmt stetig ab. Schon jetzt deutlich spürbar ist das dort, wo eine Konfession in der Minderheit ist, in der extremen Diaspora. So zum Beispiel in Wegscheid im Bayerischen Wald an der Grenze zu Österreich. Das Emmaus-Bethaus wurde jetzt entwidmet.
www.unserradio.de

 

Sonntag, 9.5., 9-10 Uhr, Charivari Nürnberg

" QuarTier "– Obdachlosenunterkunft für Mensch mit Hund

"Hauptsache, sie ist bei mir", sagt der Obdachlose Markus über seine Hündin Sheila. Er kann sein Glück immer noch nicht fassen. Der Mitvierziger hat übergangsweise ein Zimmer in der ersten Nürnberger Obdachlosenunterkunft "QuarTier" ergattert. Hier stehen in den Zimmern Hundekörbe neben den Betten für die Menschen. Wohnungssuche mit Hund ist kein Spaß, erzählt Markus. Dabei ist Schäferhundmischlingsdame Sheila superbrav. Gebellt hat sie nur fürs Radio-Mikrofon.
www.986charivari.de/vitamin-c 

 

Sonntag, 2.5., 9 - 10 Uhr, Charivari Nürnberg

Reden – lernen –erinnern: 70 Jahre  Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit
Dieses Jahr feiern wir 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland. Solange schon haben Juden die deutsche Geschichte mitgeprägt. Und dann kam der Holocaust und die geplante Vernichtung allen jüdischen Lebens.  Als sich nach dem Krieg wieder Juden entschieden, hier zu leben, musste ein neues Miteinander gefunden werden. Deshalb gründeten engagierte Christinnen und Juden gemeinsam vor 70 Jahren die Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit. Warum ihre Arbeit heute immer noch wichtig ist, weiß Martina Klecha. 

www.986charivari.de/vitamin-c 

 

Sonntag, 2.5., 6 -  9 Uhr, Antenne Bayern

"Servus Sonntag"

In der Sendung berichten uns zwei Studentinnen von ihrem ersten Semester des neuen "Pflege-Bachelor" Studiengangs. Der Moderator David Kadel, der sich selbst als Mutmacher bezeichnet, gibt Tipps zum Durchhalten in diesen schwierigen Zeiten. Ein Student aus Israel erklärt, warum es in der deutschen Sprache so viele hebräische Wörter und Ausdrücke gibt und ein Paar erzählt von der verschobenen Hochzeit wegen Corona.

www.antenne.de

 

Samstag, 1.5., 7-8 Uhr, Radio F

ASB-Wünschewagen: Ein Wunscherfüller erzählt
Was würdet ihr tun, wenn ihr nur noch kurze Zeit zu leben hättet? Noch mal ans Meer fahren? Den Ort besuchen, wo ihr aufgewachsen seid? Eine große Geburtstagsfeier schmeißen? Für manche wird dieses Gedankenspiel Realität - weil sie eine unheilbare Krankheit haben.

Radio F - Home

Fernsehen

Sonntag, 02.5., auf allen TV-Regionalsendern in Bayern, Kirche in Bayern

"Die Menschen sind mütend" - Gespräch mit Arbeitsseelsorger

In den letzten Monaten hat sich das Arbeitsleben von fast allen sehr geändert. Wir haben Kurzarbeit, sitzen im Homeoffice und tragen sogar im Büro eine FFP2-Maske. Bei vielen geht das Geld aus, manche sind einfach müde. efs-Redakteurin Elke Zimmermann spricht mit kda-Pfarrer Peter Lysy über die Auswirkungen der Pandemie auf die Arbeitswelt.

www.kircheinbayern.de

Sonntag, 16.5., auf allen TV-Regionalsendern in Bayern, Kirche in Bayern

Ort der gelebten Ökumene: St. Nikolaus Kapelle Coburg

Eine bewegte Geschichte hat die St. Nikolaus Kapelle. Heute gehört sie der Stadt Coburg in Oberfranken und ist an die alt-katholische Kirchengemeinde vermietet. Doch im Verlauf der Jahrhunderte wurde sie von sage und schreibe vier christlichen Konfessionen und der jüdischen Gemeinde als Gotteshaus genutzt. Reporterin Daniela Schuberth war vor Ort und hat sich den Ort der gelebten Ökumene zeigen lassen.

www.kircheinbayern.de

Unsere Sendungen im April

Fernsehen

Mittwoch, 28.04., 17:45 Uhr, TVO, Grüß Gott Oberfranken!

Auf den Spuren jüdischen Lebens
Das evangelische Fernsehmagazin begibt sich auf die Spuren jüdischen Lebens im Kirchenkreis Bayreuth, zu dem auch das unterfränkische Dekanat Rügheim zählt. Das "jüdische Lebenswege-Museum" und ein Rundgang durch den Ort Kleinsteinach laden dazu ein, in die Geschichte der früheren jüdischen Siedler einzutauchen. Der israelische Student Michael Iluz ist extra in den kleinen Ort gereist, um dort auf die Spuren seines Glaubens zu gehen. In der Dekanatskirche unterhält er sich mit dem evangelischen Dekan Jürgen Blechschmidt über Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Judentum und Christentum. Außerdem besucht er den nahegelegenen Friedhof und klärt über die jüdische Bestattungskultur auf.
Ein weiteres Thema der Sendung ist die Nikolauskapelle in Coburg, dessen Geschichte von verschiedenen Glaubensrichtungen geprägt ist – unter anderem wurde sie früher als Synagoge genutzt. In der Rubrik "Mein Lieblingsplatz" stellt Felix Gothart von der israelitischen Kultusgemeinde die Synagoge in Bayreuth vor. Es ist die älteste Synagoge in Deutschland, die noch genutzt wird. 

tvo.de | Fernsehen für Oberfranken

 

Samstag, 24.4., 17 Uhr, Lebensformen auf Sat.1 Bayern 
Aaron, der Kämpfer - jeder Tag ein Geschenk 

Bis zu 8.000 seltene Krankheiten kennt die Wissenschaft. Sie tragen Namen wie Wiskott-Aldrich-Syndrom, Morbus Fabry  oder das Klippel-Feil-Syndrom. Für die Betroffenen  bedeutet das meist, dass es weltweit nur eine Handvoll Menschen gibt, die mit den gleichen Symptomen leben und eine Krankheitsgeschichte teilen. 
Das Lebensformen-Portrait zeigt, wie die Familie Erhard ihr Leben mit den Zwillingen Aaron und Norah meistert. Obwohl Aaron erst 18 Monate alt ist, wohnt er nicht immer bei seinen Eltern. Der Grund: seine seltene, schwere Erkrankung. In dem heilpädagogischen Kinderheim "Die Wiege" wird Aaron optimal gefördert und seine Eltern Alexandra und Dennis werden durch sein zweites Zuhause unterstützt und entlastet. Umso größer ist die Freude für seine Schwester Norah und die Eltern, wenn Aaron daheim Zeit mit seiner ganzen Familie verbringt. Hier zeigt sich: Trotz der schwierigen Situation sind die Familienbande stark. 
www.lebensformen-tv.de

 

Sonntag, 18.4., auf allen TV-Regionalsendern in Bayern, Kirche in Bayern

QuarTier: Unterkunft für Obdachlose mit Hund

Wenn Menschen in die Obdachlosigkeit rutschen, verlieren sie fast alles. Für viele ist das einzige, dass dann noch bleibt der tierische Wegbegleiter. Weil in beinahe allen Notunterkünften aber striktes Hundeverbot gilt, fehlt der warme Schlafplatz für die Nacht. Eine neue Unterkunft der Johanniter in Nürnberg will das jetzt ändern. 

Pfarrer zur Miete - und was passiert mit dem Pfarrhaus?

Ganz klassisch sind evangelische Geistliche in einem Pfarrhaus untergebracht, oftmals direkt neben der Kirche. Aber geht er oder sie nach vielen Jahren in den Ruhestand bleibt das Pfarrhaus meist in sanierungsbedürftigem Zustand zurück. Die Zukunft der Pfarrstelle hängt dann maßgeblich davon ab, ob es renoviert wird. Oftmals entstehen dabei hohe Kosten. Deshalb stellt sich die Frage: Geht es heutzutage auch ohne klassisches Pfarrhaus? In Seibelsdorf im Landkreis Kronach funktioniert das sehr gut. Eine Geschichte die Mut macht, für alle Kirchengemeinden, die ihr Pfarrhaus nicht mehr halten können. 

www.kircheinbayern.de

 

Radio 

Sonntag, 25.4., 9 -10 Uhr, Charivari Nürnberg

Tag des Wolfs

Er war lange ausgerottet, in Deutschland, nur noch in Märchen wie "Rotkäppchen" oder "Der Wolf und die 7 Geißlein" präsent. Seit einiger Zeit ist er wieder da und am kommenden Freitag hat er seinen Tag: Der 30. April ist der Tag des Wolfs. Auch in Franken gibt es wieder Wölfe, zum Beispiel im Veldensteiner Forst. Dort sorgt ein freilaufendes Rudel für Schlagzeilen. Gefangene Wölfe gibt es im Wildpark Hundshaupten – seit 10 Jahren. Roland Rosenbauer war für uns dort.

www.986charivari.de/vitamin-c 

 

Sonntag, 25.4., 7- 9 Uhr, Charivari Regensburg

Baumpflanzaktion - Umweltschutz und Barrierefreiheit
Zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen – das ist der Plan des Neunburger Pfarrers Gerhard Beck. Fliege Nummer eins: Seine Kirche soll endlich barrierefrei werden. Fliege Nummer zwei: Der Umwelt soll was Gutes getan werden. Wie das zusammenpasst und wie Sie dabei helfen können – das verrät Ihnen meine Kollegin Christa Roßmann.

www.charivari.com

 

Sonntag, 25.4., 8-9 Uhr, Hitradio RT1

Corona - was bringt oder birgt diese Zeit an Positivem?

Wir alle leiden  unter den Einschränkungen der Pandemie und die Situation wird immer belastender, je länger sie dauert. Aber gibt es denn auch irgendetwas Positives in der Krise? Susanne Zehentbauer hat tatsächlich so manches entdeckt.

www.rt1.de

 

Samstag, 24.4., 7-8 Uhr, Radio F

Zu jedem Weizenglas eine Erinnerung
Was haben Eisenbahnen, Kirchtürme, Postkartenansichten und Fußballvereinslogos gemeinsam? Sie alle kann man auf Weißbiergläsern finden. Und die wiederum kann man im Keller von Pfarrer Stefan Stauch finden - und zwar ganze 800 davon.

Radio F - Home

 

Sonntag, 18.4., 9-10 Uhr, Charivari Nürnberg

So studiert man Pflege – an der evangelischen Hochschule in Nürnberg

Wir haben viel zu wenig Personal in der Pflege - das ist schon seit Jahren klar. Gerade erst hat der Deutsche Beamtenbund festgestellt, dass sogar 45.000 Stellen deutschlandweit unbesetzt sind. Gegen den Pflegemangel soll die Pflegeoffensive helfen, und ein neues Studium. Die Evangelische Hochschule in Nürnberg ist da ganz vorne mit dabei, sagt Julia Riese.

www.986charivari.de/vitamin-c 

 

Sonntag, 18.4., 7- 9 Uhr, Charivari Regensburg

Das Deutsche im Hebräischen
Zoff, Meschpoke, Schlamassel, Chutzpe, Dufte und Kaff. In der deutschen Sprache gibt des hunderte von Wörtern aus der hebräischen Sprache.  Sie sind in unsre Sprache über das Jiddisch gelangt, die Sprache der Juden in ganz Europa. Aber wussten Sie, dass es auch deutsche Wörter in der modernen hebräischen Sprache gibt?
www.charivari.com

 

Sonntag, 18.04., 7 - 9 Uhr, DONAU 3 FM Günzburg 

Abschied von Corona-Opfern

Mit dem Kirchenmagazin  "Prisma" beginnt der Sonntag etwas ruhiger und nachdenklich, dennoch informativ. Am 18. April geht es in der Sendung um Gedenkgottesdienste für Corona-Tote. Viele Tausende Menschen sind in den letzten Monaten einsam verstorben. Oft konnten sich Hinterbliebene gar nicht von ihren Lieben verabschieden. Eine Beerdigung war, wenn überhaupt, nur im kleinen Kreis möglich. Wie Gedenkgottesdienste bei der Besinnung und beim Abschiednehmen helfen können, das ist diesmal Thema bei "Prisma".

www.donau3fm.de

 

Samstag, 17.4., 7 - 8 Uhr, Radio F

Kirchenjobs: Kletterer auf St. Lorenz

Wenn's stürmt und uns fliegt ein Ziegel vom Dach, dann holen wir den Dachdecker. Wenn das bei einer Kirche passiert, dann ist das nicht so einfach. Damit es schnell geht und nicht zu teuer wird, kommen bei solchen Fällen Industriekletterer zum Einsatz. Sie brauchen kein Gerüst und arbeiten nur am Seil in luftiger Höhe. So wie Achim Ilgenfritz aus der Nähe von Rothenburg, der mit seinem Team der Lorenzkirche in Nürnberg aufs Dach steigt.

Radio F - Home

 

Sonntag, 11.4., 9 -10 Uhr, Charivari Nürnberg

Was Taufe für einen Christen bedeutet
Warum lassen sich junge Menschen taufen? Wir fragen Jugendliche aus der Region, die Ja gesagt haben zu Gott. Und wir sprechen mit Eltern, wie sie die Taufe ihres Kindes erlebt haben. 
www.986charivari.de/vitamin-c

 

Sonntag, 11.4., 8 - 9 Uhr,  Hitradio RT1

Hebräische Wörter in der deutschen Sprache
Endlich Wochenende und keine Meetings per Zoom, aber leider auch keine Parties oder Konzerttickets, dafür ein Date mit dem Lover.  Täglich verwenden wir Wörter, die ursprünglich gar nicht aus der deutschen Sprache kommen und doch selbstverständlich sind. Sprache verändert sich ständig und vermischt sich mit anderen Sprachen, vor allem mit englisch. Das ist uns das vielleicht noch bewusst, doch es gibt auch Wörter die wir mit der hebräischen Sprache gemeinsam haben und da kommt man nicht gleich drauf.
www.rt1.de

 

Sonntag, 11.4., 6 -  9 Uhr, Antenne Bayern

"Servus Sonntag"
In der Sendung "Servus Sonntag" geht es heute um Solidarische Landwirtschaft. Mittlerweile sind einige solcher Vereine in ganz Bayern entstanden. Die Idee: nachhaltige Landwirtschaft mit Fokus auf Biodiversität, einer regionalen Ernährung und einem achtsamen Umgang mit der Natur. Außerdem gibt es einen Ausflugstipp: den Jakobuspilgerradweg. Und Andi Weiss hat neue und interessante Krisenbewältigungstipps. 
www.antenne.de

 

2. - 5. April, Karfreitag bis Ostermontag, 8:00 - 8:20 Uhr Radio Plassenburg

Radio-Gottesdienste 
In der evangelischen Sendung "Ab in den Sonntag" feiern wir Gottesdienst. Die Moderatoren sprechen die Bibeltexte und Gebete, mit geistlicher Musik und Kurzpredigt: 
2. April, Karfreitag: Pfarrerin Heidrun Hemme aus Grafengehaig
4. April, Ostersonntag: Pfarrer Martin Fleischmann aus Guttenberg, der kleinsten selbständigen Gemeinde in Oberfranken
5. April, Ostermontag: Vikarin Christina Saueracker aus Weismain

 

Ostersonntag, 4.4., 7- 9 Uhr, Charivari Regensburg
"Ostergruß" von Regionalbischof Stiegler

www.charivari.com

 

Ostersonntag, 4.4., 9 – 11 Uhr, Radio Passau
Kinder erzählen Ostern

An Ostern feiern Christen weltweit die Auferstehung von Jesus. Aber was ist denn damals überhaupt genau passiert? Wir haben - vor Social Distancing - mal im Kindergarten bei den ganz Kleinen nachgefragt…
www.unserRadio.de

 

Ostersonntag, 4.4., 8 – 9 Uhr, Radio AWN Straubing
Das Osterschaf

Die Tradition, an Ostern Lamm zu braten, geht auf christliche Bräuche zurück. Denn Jesus Christus, der am Karfreitag unschuldig am Kreuz gestorben und wieder auferstanden ist, wird als Lamm Gottes bezeichnet.
Das geopferte Lamm wurde so zu einem Symbol für den Ostersieg. Als Osterlamm mit Siegesfahne hat es sich bis heute sogar als Gebäck erhalten. Bei Schäfer Michael Schlamp im niederbayerischen Eining sind die Lämmer allerdings noch putzmunter. 
www.radioawn.de

 

Karfreitag, 2.4., 9 - 10 Uhr, Charivari Nürnberg

Pontius Pilatus - ein Franke?

War Pontius Pilatus ein Goldschmiedelehrling in Nürnberg? War jener Mann, der Christus ans Kreuz nageln ließ, ein Franke? Geschichtliche Quellen und Legenden führen nach Forchheim und nach Hausen. Roland Rosenbauer wollte wissen, was dahintersteckt und hat sich dort umgesehen:

www.radiocharivari.de

 

Ostersonntag, 4.4., 9 - 10 Uhr, Charivari Nürnberg

Osterstationenweg Zirndorf – Ostern feiern im Wald 

Wenn Ihr jetzt zu Ostern noch einen Ausflugstipp sucht, der für Klein und Groß passt, dann jetzt die Löffelchen gespitzt: In Zirndorf (im Landkreis Fürth) hat sich die evangelische Gemeinde einen Osterstationenweg ausgedacht, bei dem die Kids und Familien viel erleben und auch ausprobieren können. Maike Stark und Jasmin Kluge wissen mehr.

www.radiocharivari.de

 

Fernsehen

 

Ostersonntag, 4.4., auf allen TV-Regionalsendern in Bayern, Kirche in Bayern

Grubenlicht Penzberg

Ostern verbinden die meisten Menschen mit Häschen, bunten Eiern und mit der Auferstehung. In Penzberg ist die Auferstehung das ganze Jahr über präsent. Denn in dem oberbayerischen Städtchen spielt der Bergbau geschichtlich eine wichtige Rolle. So berichtet der Ex-Bergmann Anton Leinweber, dass er sich nach seiner gefährlichen Tätigkeit untertage immer gefreut habe, wenn er Licht gesehen habe. Ein tägliches Auferstehungserlebnis also.

www.kircheinbayern.de

 

Immer sonntags, 9 Uhr, 11 Uhr und 14 Uhr: Gottesdienst auf TVO Gottesdienstaufzeichnungen aus verschiedenen Gemeinden Oberfrankens

Medien | tvo.de

 

Unsere Sendungen im März

Fernsehen

Mittwoch, 30.3.  Guten Abend Franken 

Osterspaziergang für Klein und Groß

Ab in den Wald und Ostern auf die Spur kommen! Das kann man ab Ostersonntag in Zirndorf im Landkreis Fürth bei einem Stationenweg. Auf die Beine gestellt hat das Projekt ein Team der evangelischen Kirchengemeinde St. Rochus. An Ostern feiern Christen die Auferstehung Jesu. Es bildet den Höhepunkt des Kirchenjahrs. Und auch in Coronazeiten soll das spürbar sein. Auf vier verschiedenen Pfaden können Familien das Osterfest erleben. Länge und Schwierigkeitsgrad sind angepasst an das Alter der Kinder. Wir waren dabei, als ein paar Kinder den Weg schon mal vorab getestet haben.

www.Frankenfernsehen.de

 

Samstag, 27.03.2021, 17 Uhr, Lebensformen auf Sat.1 Bayern 
Kulturschaffende und Corona
Münchner Clubs sind seit Mitte März 2020 komplett geschlossen. Theater und Kinos durften nach dem ersten Lockdown auch nur für kurze Zeit öffnen, obwohl viele Konzepte zur Einhaltung der strengen Hygieneregeln umgesetzt wurden. Nachdem sich im Sommer noch mehrere Veranstalter und damit auch Künstler mit Open Air Konzerten über Wasser halten konnten, ist es seit November 2020 meist still geworden um die Münchner Kulturstätten.
 Lebensformen-Autorin Heike Springer wollte wissen, wie die Stimmungslage nach einem Jahr "Ausnahmezustand" in der Münchner Kulturszene ist. Schauspielerin Henriette Nagel und Intendant Christian Stückl vom Münchner Volkstheater erzählen, wie sie emotional mit der unfreiwilligen Bühnenpause zurechtkommen. Über die momentane Situation der Münchner Clubs, die ja nicht mal als Kulturstätten gelten, treffen  wir Thomas Schamann vom Milla Club. Die Organisatoren der Veranstaltungsstätte im Münchner Glockenbachviertel hatten eine Idee: die Telemilla. Konzerte, Lesungen und Auftritte von Poetry Slamern und Kabarettisten werden aus der Milla live gestreamt. Finanziell kommt nicht viel rum bei so einem gestreamten Konzert, aber die Münchner Szene bleibt so zumindest in Erinnerung in Zeiten der Pandemie. Wie sehr das Publikum fehlt und wie wichtig diese Streaming Auftritte trotzdem sind, erzählen die Musiker der Band Inside Golden und die Künstler der Rationalversammlung.
www.lebensformen-tv.de

 

Sonntag, 21.3.21, auf allen TV-Regionalsendern in Bayern, Kirche in Bayern
"Namen statt Nummern"

Die Gymnasiasten Jan und Peter haben das Seminar "biographisches Schreiben" belegt. In diesem Rahmen haben sie bei "Namen statt Nummern" teilgenommen. Jeder bekam eine Häftlingsnummer aus dem KZ Dachau zugeteilt. Anhand dieser Nummer recherchierten sie in Archiven und fanden Menschen. Die beiden haben die Lebensgeschichten aufgeschrieben und dokumentiert. So bleiben Hermann Enzmann und Leo Baerwald als Menschen und nicht als Häftlingsnummern in Erinnerung.

Erinnerungsarbeit in Gefahr

Projekte wie "Namen statt Nummern", aber auch die Begleitung von KZ-Besuchern oder Freiwilligen in Dachau sind gefährdet. Im Landesstellenplan der Evangelischen Kirche Bayern ist eine Kürzung von Diakonenstelle und auch Etat vorgesehen. Das könnte noch von der Landessynode, die ab dem 21.3. tagt, verhindert werden. Wir erzählen die ganze Geschichte.

www.kircheinbayern.de

 

Mittwoch, 24.3., TVO, "Grüß Gott Oberfranken"

Diskussion um sanierungsbedürftige Pfarrhäuser
Wenn ein/e Pfarrer/in die Stelle wechselt, bleibt das alte Pfarrhaus meist im sanierungsbedürftigen Zustand zurück. Die Zukunft der Pfarrstelle hängt dann maßgeblich davon ab, ob es saniert wird. Aber was bedeutet es für eine Kirchengemeinde, ihr Pfarrhaus sanieren zu lassen - oder eben auch nicht? Geht es heutzutage auch ohne klassisches Pfarrhaus? Und wer bezahlt das eigentlich?

tvo.de | Fernsehen für Oberfranken

 

Samstag, 6. März 2021, 17 Uhr, Lebensformen auf Sat.1 Bayern
Hunde 
Der Hund ist der beste Freund des Menschen. Ein treuer Begleiter in allen Lebenslagen: Den Vierbeinern wird eine emotionale Intelligenz bescheinigt, die für viele Familien eine Bereicherung des Alltags ist. Die Hund-Mensch –Beziehung ist meist eng. Denn auch als Assistenzhunde machen Hunde eine gute Figur. So ist der Blindenführhund für ihre Menschen im Alltag Freund und Partner, auf den sie sich blind verlassen können. Das evangelische Magazin Lebensformen nimmt uns mit auf eine "Gassi-Runde" zu den Vierbeinern mit dem sechsten Sinn.

www.lebensformen-tv.de

 

Radio

Sonntag, 28.3., 8 - 9 Uhr, Hitradio RT1

In der Stunde zwischen 8 und 9 Uhr geht um  das Thema, woher der Gründonnerstag seinen Namen hat und was wir da eigentlich feiern. Außerdem geht es um die Figur des Judas, warum er zum Verräter wurde - und wie wir mit mit Schuld umgehen?

www.rt1.de

 

Sonntag, 28.3., 8 - 8:20 Uhr, Radio Plassenburg
Radio-Gottesdienst 
In der evangelischen Sendung "Ab in den Sonntag" feiern wir Gottesdienst. Die Moderatoren sprechen die Bibeltexte und Gebete, mit geistlicher Musik und Kurzpredigt: 
28. März:  Siegfried Welsch, Pfarrer von Presseck.
www.radio-plassenburg.de
 
täglich, 5.15 Uhr, Andachten auf Charivari 98.2 Regensburg
Über den Dächern ist mehr
„Frau Pfarrer, ich hab Sie im Radio g‘hört“, so reagieren oft Gemeindeglieder auf die "Gedanken zum Tag", die sie um 5:15 Uhr bei Radio Charivari in Regensburg gehört haben. Jetzt hat der Sender diese Andachten auf seine Podcast-Seite unter der Rubrik "Über den Dächern ist mehr" genommen. Ein Service, den wir von der efa uns schon lange gewünscht haben. Die rund sechs evangelischen Andachter*innen mit ihren Impulsen zum Innenhalten im Alltag können so mit wenigen Klicks jederzeit nachgehört werden.

 

für Sonntag, 28.3., 7-9 Uhr,  Radio Ramasuri

Das Pessachfest - ein Fest für alle Sinne

Das 8-tägige Fest beginnt  am Samstagabend (27.3.) Um dieses Fest zu feiern,  kam Jesus damals nach Jerusalem, wo er dann gekreuzigt wurde. Mit seinen Jüngern versammelte er sich zuvor noch zum traditionellen Sedermahl. So wie jüdische Familien bis heute auf der ganzen Welt. Doch was und wie wird da eigentlich gefeiert?

www.ramasuri.de

 

Sonntag, 28.3., 7-9 Uhr, Radio Plassenburg

"Ab in den Sonntag" 

In der Sendung geht es um folgende Themen: Der Second-Hand-Shop der Diakonie macht jetzt auch "Click & Collect" und die neue Second-Hand-Ware ist eingetroffen, auch handgefertigte Osterdekoration
Dann sprechen wir darüber, wie sich die neue Landesstellenplanung in Oberfranken auswirkt und ob und wie man 
 man während Corona Abendmahl feiern kann. 
www.radio-plassenburg.de

 

Sonntag, 21.3., 6-9 Uhr, Antenne Bayern

"Servus Sonntag"

Diesen Sonntag geht es um das Thema Wald – wie geht es unserem Wald? Wir haben eine Experten dazu befragt. Außerdem tagt vom 21.-25.3. die Frühjahrssynode. Unter anderem wird dort darüber verhandelt, welche landeskirchlichen Stellen eingespart werden sollen. Und dann geht’s um Frühjahrsputz– wie entsorgt man Erinnerungsstücke? Außerdem berichten wir über die neue Digitale Erinnerungsplattform: www.gedenkenswert.de.

www.antenne.de


Samstag, 20.3., 7-8 Uhr, Radio F

Frühjahrsputz - gehasst und beliebt

Der Winter ist vorbei, jetzt geht es ums Aufräumen, Abspecken und putzen. Ich kann es kaum glauben, viele Franken freuen sich schon darauf.

Radio F - Home

 

Sonntag, 14.3. 7-9 Uhr, Radio Charivari 98.2 

Gut durch die Krise
Die Corona-Pandemie mit Lockdown und Ausgangsbeschränkungen verändert gravierend unser tägliches Leben. Gewohnte Abläufe existieren plötzlich nicht mehr. Konflikte, Unsicherheit, Ängste und Vereinsamung nehmen zu. Was können wir für unsere psychische Widerstandsfähigkeit tun, um möglichst gut durch die Corona-Zeit zu kommen? Hier ein paar Tipps von der Diakonie in Regensburg.
www.radiocharivari.de

 

Sonntag, 14.3., 7-8 Uhr, Klassikradio

Reden-Lernen-Erinnern

Dieses Jahr feiern wir 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland. Solange schon haben Juden die deutsche Geschichte mit geprägt. Und dann kam der Holocaust und die geplante Vernichtung allen jüdischen Lebens. Als sich nach dem Krieg dann wieder Juden entschieden, hier zu leben, musste ein neues Miteinander gefunden werden. Deshalb gründeten engagierte Christen und Juden gemeinsam vor 70 Jahren die Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit. 

www.klassikradio.de
 

Sonntag, 14.3., 7-9 Uhr, Radio Ramasuri

Kirche im Corona-Taumel
Vor einem Jahr, am 15. März 2020 wurden wegen Corona erstmals Gottesdienste abgesagt. Mit viel Tatkraft und Fantasie haben die evangelischen Kirchengemeinden in Ostbayern reagiert und Alternativen entwickelt. Hubert Mauch hat mit Regionalbischof Klaus Stiegler einen Rückblick gewagt und ihn gefragt: Wie er als evangelischer Regionalbischof für Ostbayern das erlebt hat?

www.ramasuri.de

 

Sonntag, 07.03. 9 - 10 Uhr  Radio Plassenburg 

Klein, aber digital kompetent
DIE KITA in Untersteinach bei Kulmbach probiert multimedial herum: mit vier Tablets, Mikro, Lautsprecher und Beamer. Ruckzuck drehen die Kinder einen Trickfilm zum St. Martins-Fest. Oder filmen sich beim Radschlagen und zeigen es in Zeitlupe, damit die Freundin das leichter lernt. Beim Film “Kinder in die Kiste“ steigen nacheinander 10 Kinder in die Kiste, beim Aussteigen ist die Kamera aus – und die Kiste scheinbar rappelvoll – ein Aha-Effekt der Medienkompetenz. 

www.radio-plassenburg.de
 

 

 

 

 



 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema:

efa