Sieben-Sekunden: Adventskalender der Kirchen

Sieben Sekunden ist das Türchen des Adventskalenders der evangelischen Kirche geöffnet. Worum handelt es sich bei diesem digitalen Kalender?

Mit einem digitalen Adventskalender starten die bayerische und die rheinländische Kirche in die Adventszeit. Sieben Sekunden heißt die Webseite, die zum 1. Dezember jeden Tag ein neues Fensterchen zum Klicken anbietet.

»Soziale Netzwerke machen das Teilen von guten Gedanken ganz einfach. Freunden und Bekannten werde ich mit einem Klick auf ein Türchen im Online-Adventskalender einen Gedankenanstoß gerne weitergeben«, erklärt Andrea Seidel, Internetbeauftragte der Evangelischen-Lutherischen Kirche in Bayern das Konzept des digitalen Adventskalenders.

Adventskalender widmet sich Wahrnehmung der Zeit

Die Webseite will darauf aufmerksam machen, wie unterschiedlich die Menschen ihre Zeit wahrnehmen.  Während die Adventszeit für die einen dahinrinnt, kriecht sie für die anderen langsam voran. Genauso ist es mit den sieben Sekunden des digitalen Adventskalenders: Manchmal vergehen sieben Sekunden so schnell, dass nichts passiert – ein tiefer Atemzug, eine E-Mail öffnen und die Betreffzeile lesen oder beim Überqueren der Straße nach rechts und links schauen. Was aber, wenn in sieben Sekunden ganz viel passiert? Der andere Blick auf die Welt, mein Leben in einem größeren Zusammenhang sehen oder meinem Alltag einen Moment lang einen anderen Dreh geben.

Digitale Adventskalender auf Youtube und Whatsapp

Der digitale Adventskalender ist auf allen Plattformen unterwegs: Facebook, Twitter, Instagram, WhatsApp, Pinterest, YouTube, per E-Mail und direkt auf sieben-sekunden.de. Über die Website ist auch der schnelle Zugang bzw. die Anmeldung für die verschiedenen Social-Media-Kanäle möglich.

Share Facebook Twitter Google+ Share

Weitere Artikel zum Thema: