Opferfest im Islam

Was ist das Opferfest? Wie wird das Opferfest im Islam gefeiert? Eine kurze Erklärung.
Opferfest Islam
Opferfest im Islam

Das Opferfest ist das höchste Fest im Islam. Beim Opferfest geht es um folgende Geschichte: Einst hat sich Abraham bereit erklärt, seinen Sohn Ismail für Gott zu opfern. Im letzten Moment schickte Gott Abraham einen Widder, den dieser dann statt seines Sohnes opferte.

In Gedenken daran begehen Muslime am Freitag (1. September) in aller Welt das Opferfest. Sie sind dazu aufgerufen, sich an Abrahams Opferbereitschaft ein Beispiel zu nehmen. Zugleich erinnern Muslime an diesem Tag an die Barmherzigkeit Gottes.

Zum Opferfest wird in vielen Familien ein Tier geschlachtet. Einen Teil des Fleisches behält die Familie für sich, der Rest wird an Nachbarn und Bedürftige verteilt. Das Fest ist auch der Höhepunkt der jährlichen Pilgerfahrt nach Mekka.

Share Facebook Twitter Google+ Share

Weitere Artikel zum Thema: