Rieke C. Harmsen

Chefredakteurin Online

Ich schreibe gerne. Zum Journalismus kam ich aber über Umwege. Ich bin in den USA und der Schweiz aufgewachsen und habe erst mal eine Ausbildung als Verlagskauffrau beim wissenschaftlichen Springer-Verlag in Heidelberg und Berlin gemacht. Dann folgte ein Studium - Kunstgeschichte, Kommunikationswissenschaft, Theater-, Film-, Fernsehwissenschaft und Pädagogik in München und Köln.

Erst ein journalistisches Volontariat hat mich in die Medienbranche gebracht - als Redakteurin beim Sonntagsblatt und dem Evangelischen Pressedienst (epd). Zwischendrin habe ich eine Agentur aufgebaut und war auch bei der Bayerischen Schlösserverwaltung. Seit über zehn Jahren bin ich nun Redakteurin - und es macht immer noch so viel Spaß wie am Anfang.

Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann. (Francis Picabia)

Die Online-Redaktion im Evangelischen Presseverband ist zuständig für sämtliche digitalen Aktivitäten des Hauses - dazu gehören die Internetseiten des Sonntagsblatts, der Evangelischen Funkagentur, des Evangelischen Fernsehens, des Evangelischen Pressedienstes Bayern. Zu meinen speziellen Aufgaben gehört die Entwicklung neuer Produkte und digitaler Projekte an der Schnittstelle von Medien, Bildung, Kunst und Religion - wie z.B.:

www.lutherpedia.de

www.newsroom-weltreligionen.de

www.kunstundreligion.de

www.martin-lagois.de

 

Twitter Kanal Facebook Kanal

Christentum & Zen-Buddhismus

Hugo Makibi Enomiya-Lassalle (1898 - 1990): Brückenbauer zwischen Zen und Christentum - der Dokumentarfilm.
Hugo Makibi Enomiya-Lassalle gilt als einer der Wegbereiter der Zen-Meditation in Europa. Der Jesuitenpater erlebte den Abwurf der Atombombe in Hiroshima aus nächster Nähe – und widmete sich aktiv der Friedensarbeit. Eine Tagung in München beschäftigt sich mit der Biografie des Zen-Lehrers und erforscht die »Spiritualität der Zukunft«.
Share Facebook Twitter Google+ Share

Spiritualität

Spiritualität der Zukunft
Der Theologe Christian Hackbarth-Johnson ist Zen-Lehrer und forscht über interreligiöse Biografien. Er arbeitet an der Entwicklung einer spirituellen Praxis und ist einer der Mitwirkenden und Moderatoren der Tagung "Spiritualität der Zukunft" in München. Im Interview erklärt er, was er sich von dieser Tagung erhofft.
Share Facebook Twitter Google+ Share