Synodaler Rudolf Forstmeier über Datenschutz und Mission

Rudolf Forstermeier ist einer von 108 ehrenamtlichen Synodalen der evangelischen Kirche in Bayern. Ein Gespräch über Datenschutz, Mission und Ökumene.
Der Landessynodale Rudolf Forstmeier bei der Herbsttagung in Amberg im Video-Interview.

Das Potenzial für Krieg und Frieden gibt es in jeder Religionsgemeinschaft. Sagt Synodaler Rudolf Forstmeier, der eines der 108 Mitglieder der bayerischen Landessynode ist.

Im Interview spricht er über die Aufgaben, die auf die Kirche zukommen. Da geht es um das neue Datenschutzgesetz, um die Finanzen, aber auch um Mission. Denn die Kirche sollte in Räume gehen, in denen die Menschen ein distanziertes Verhältnis zu Kirche haben, sagt Forstmeier.

360 Grad Landessynode

Synodale im Interview

Was tut eigentlich ein Synodaler? Was möchten die Vertreter des Kirchenparlaments erreichen?  Wir haben Synodale aus ganz Bayern befragt. Alle Interviews auf einen Blick. Alle 108 Synodalen finden sie hier.

360 Grad Landessynode - Ein Special von Rieke C. Harmsen, Christina Geisler und Katharina Hamel.

Menschen sollen Kirche als gut und unverzichtbar erleben.

Rudolf Forstmeier
Share Facebook Twitter Google+ Share

Weitere Artikel zum Thema:

Landessynode

Zwei Mal im Jahr trifft sich die Landessynode der evangelischen Kirche in Bayern, um über den Haushalt und Kirchengesetze zu beraten - mit dabei 108 Synodale. Wer sind die Menschen, die uns ehrenamtlich im Kirchenparlament vertreten?
Share Facebook Twitter Google+ Share

#elkbsynode

Der bayerische Landessynodale Fritz Schroth im Interview bei der Herbstsynode in Amberg.
108 Landessynodale der evangelischen Kirche in Bayern tagen bis Donnerstag in Amberg. Fritz Schroth aus Bischofsheim an der Rhön ist einer von ihnen. Im Interview erklärt er, wieso er die Partnerschaftsvereinbarung mit der Evangelisch-Lutherischen Kirche von Papua-Neuguinea für »längst überfällig« hält.
Share Facebook Twitter Google+ Share