Die neue Äbtissin des evangelischen Klosters Barsinghausen bei Hannover, Henrike Wahl, wird an diesem Samstag (25. September) offiziell in ihr Amt eingeführt. In einem Gottesdienst wird sie von Regionalbischöfin Petra Bahr eingesegnet. Die 48-jährige ausgebildete Ärztin war acht Jahre lang in der "Cnopfschen Kinderklinik" in Nürnberg als Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie tätig.

Sie arbeitete dort vor allem mit krebskranken Kindern. Berufsbegleitend begann sie einen Master-Studiengang für Evangelische Theologie an der Philipps-Universität in Marburg/Lahn, den sie zurzeit aber ruhen lässt. Eine ihrer Aufgaben im Kloster werde sein, neuen Nachwuchs für den Konvent zu gewinnen, sagte sie. Zurzeit besteht der Konvent des Klosters nur aus zwei Personen: Wahl und ihre Vorgängerin Barbara Silbe.

Wahl berichtete, bei einem Aufenthalt im Kloster Wülfinghausen bei Hannover vor zwei Jahren habe sich ihr Wunsch verfestigt, tiefer ins Klosterleben einzutauchen. In Barsinghausen will sie auch die Seelsorge für Kinder, Jugendliche und Erwachsene stärken. Künftig solle auch die Musik im Kloster eine größere Rolle spielen. Außerdem will die Äbtissin eng mit dem "Haus inspiratio" für Pastoren und Kirchenmitarbeiter mit Erschöpfungszuständen zusammenarbeiten. Dieses Angebot wurde Ende 2014 in den Räumen des Klosters eingerichtet.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*