Weltreligionen

Dossier Weltreligionen

In Deutschland leben Christen und Muslime, Juden und Buddhisten, Hinduisten und Menschen vieler anderer Religionen und Glaubensgemeinschaften. Kenntnisse über die eigene und fremde Glaubensweisen sind unerlässlich für eine demokratische Gesellschaft.

Der "Newsroom Weltreligionen" versteht sich als Portal zum Thema Weltreligionen in Deutschland. Hier finden Sie Artikel, Hintergrundberichte und Informationen zu Projekten zum Thema Weltreligionen, Theologie und Ethik, Glauben und Spiritualität zu tun haben.

Schreiben Sie uns Ihre Anregungen und Ideen: weltreligionen@epv.de

---------------------------------

Islamunterricht

Bayern führt zum kommenden Schuljahr das Fach Islamunterricht ein. Der Islam-Beauftragte der evangelischen Kirche, Rainer Oechslen, erklärt im Sonntagsblatt-Interview, warum die jetzt beschlossene Lösung nur ein erster Schritt sein kann.

Weltreligionen

Wer Andersgläubige besser versteht, ist ihnen auch näher. Das Bayerische Forschungszentrum für Interreligiöse Diskurse (BaFID) an der Universität Erlangen-Nürnberg betreibt daher Forschung und Aufklärung zu den drei Religionen Christentum, Judentum und Islam.

Antidiskriminierungsarbeit in Bayern

Black Lives Matter, Hanau, Halle - das Thema Rassismus ist aktueller denn je. Wie es im alltäglichen Miteinander und in der Gesellschaft wirkt und wie man sich dagegen stellt, lernen jetzt 30 Mitglieder von Integrationsbeiräten bei einem neuen Kurs. Wir stellen das Projekt Antidiskriminierungsarbeit in Bayern vor.

Religiöse Feiertage

Hans Leonhard Schäufelein, Abendmahl, 1515, Ulmer Münster.
Nicht Weihnachten, sondern Ostern ist das höchste Fest der Christenheit. Aber wie berechnet sich eigentlich der Ostertermin? Warum finden - wie zuletzt im Jahr 2019 - das jüdische Pessach und Ostern selten, aber immer wieder gleichzeitig statt? Und warum schert die orthodoxe Christenheit genau dann immer aus einem gemeinsamen Ostertermin aus? Ein Streifzug durch die verzwickte österliche Kalendergeschichte.

Interreligiöser Dialog

Weniger Einnahmen und Kürzungen: In der evangelischen Kirche hat ein Verteilungskampf ums Geld begonnen. Und der verschont auch nicht Leuchttürme wie die Nürnberger "Brücke-Köprü". Hoffnung geben künftige Kooperationen.

Religionen

Was bedeutet jungen Geflüchteten ihre Religion? Welche Bedeutung kommt ihr bei der Integration in eine fremde, christlich geprägte Gesellschaft zu? Manfred Pirner, Lehrstuhlinhaber für Religionspädagogik und Didaktik des evangelischen Religionsunterrichts an der Universität Erlangen-Nürnberg, im Interview.

Judentum

Judentum Detail Tallith
Am 12. Januar startet in Bayern das Festjahr "1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland". Der Antisemitismusbeauftragte Spaenle hat nun das Programm vorgestellt. Einer der Höhepunkte: die Rückkehr der ältesten Thorarolle Süddeutschlands nach Amberg.

Afrikatag widmet sich Nigeria

Erzbischof Ludwig Schick
In Zentrum des diesjährigen Afrikatages, der rund um den 6. Januar begangen wird, stehen Nigeria und die Arbeit der einheimischen Ordensfrauen. Der Afrikatag wurde 1891 von Papst Leo XIII. Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick ist Vorsitzender der Kommission Weltkirche der Deutschen Bischofskonferenz und kennt sich mit den Sorgen und Nöten des Landes aus.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*