Weltreligionen

Dossier Weltreligionen

In Deutschland leben Christen und Muslime, Juden und Buddhisten, Hinduisten und Menschen vieler anderer Religionen und Glaubensgemeinschaften. Kenntnisse über die eigene und fremde Glaubensweisen sind unerlässlich für eine demokratische Gesellschaft.

Der "Newsroom Weltreligionen" versteht sich als Portal zum Thema Weltreligionen in Deutschland. Hier finden Sie Artikel, Hintergrundberichte und Informationen zu Projekten zum Thema Weltreligionen, Theologie und Ethik, Glauben und Spiritualität zu tun haben.

Schreiben Sie uns Ihre Anregungen und Ideen: weltreligionen@epv.de

---------------------------------

Debatte über katholischen Reformdialog

Holzkreuz auf Bibel
In der Debatte über den innerkatholischen Reformdialog werfen namhafte Theologieprofessoren den Kritikern in der Deutschen Bischofskonferenz autoritäres Gebaren und die Verweigerung eines offenen Gesprächs vor.

Pilgern von Berlin nach Süddeutschland

Pilgern
Mit einer Pilgerreise durch sieben Bundesländer soll ein Zeichen für Frieden und Toleranz gesetzt werden. Start war am Dienstag in Berlin am Brandenburger Tor. Die Pilgergruppe läuft nun in vier Wochen bis nach Süddeutschland.

Judentum in Deutschland

Dr. Josef Schuster Präsident Zentralrat der Juden
Seit fast sechs Jahren steht der Würzburger Josef Schuster schon als Präsident an der Spitze des Zentralrates der Juden in Deutschland. Im Gespräch mit dem Sonntagsblatt erläutert er, was ihm seit seinem Amtsantritt gut gelungen ist - und was nicht. Außerdem lobt er die Antisemitismusbeauftragten im Bund und in den Ländern und fordert mehr Zivilcourage ein, gerade auch im Freundeskreis.

Europäische Kirchen

Hagia Sophia Moschee Museum Istanbul
Die Hagia Sophia in Istanbul war rund 1.000 Jahre lang die Hauptkirche des orthodoxen Christentums. Dann wurde sie zur Moschee und darauf zum Museum. Ende Juli soll sie wieder zur Moschee werden - der Protest gegen diese Entscheidung ebbt nicht ab.

Blog #himmelwärts

Autor
Heute ist der Markt an religiösen Deutungsangeboten riesig und global. Umso mehr stellt sich die Frage: Hat eine Religion recht? Oder ist die Wahrheit größer als alle Einzelreligionen? Aber: Warum gibt es diese dann noch? Das hat Jung-Theologe Alex Brandl für diese Podcast-Folge mit der Mystikerin Giannina Wedde erörtert, die sich als Christin bezeichnet und zugleich in vielen Religionen zu Hause ist. Das war in ihrem Leben allerdings nicht immer so.

Kommentar

Minarett der Moschee in Duisburg-Marxloh.
Autor
Die Corona-Pandemie hat das öffentliche religiöse Leben in Deutschland über Wochen lahmgelegt. Doch in eine Sache ist Bewegung gekommen: Etwa 30 Moscheegemeinden in Deutschland hatten bisher eine Erlaubnis für den Muezzinruf – nun kamen viele Gemeinden dazu, die bisher vergebens dafür gekämpft hatten. Warum man beim Muezzinruf jedoch genauer hinhören sollte – kommentiert Helmut Frank.

Adhan: Die Aufforderung zum Gebet im Islam

Gebetsraum Moschee Nürnberg
Allahu Akbar - Gott ist am größten - so lautet der Beginn des islamischen Gebetsrufes. Seit Kirchen und Moscheen wegen der Corona-Pandemie geschlossen wurden, ist er an zahlreichen Orten Deutschlands zu hören.

Aus der Redaktion

Collage Glauben entdecken Fragen
Sie haben uns Ihre Fragen zu Gott, Glaube, Religion und Kirche geschickt. Wir beantworten sie in unserer Reihe "Den Glauben entdecken" im Print-Sonntagsblatt! Auf unseren sozialen Medienkanälen Instagram und Facebook finden Sie zudem wöchentlich Anregungen für Diskussionen und die Beschäftigung mit Ihrem persönlichen Glauben.

Corona-Krise

Imam Benjamin Idriz
Am Donnerstagabend, 23. April 2020, hat für Muslime der Fastenmonat Ramadan begonnen. Auch er bleibt von den Auswirkungen der Corona-Pandemie nicht verschont: In Bayern muss vorerst im kleinsten Kreis gefeiert werden. Was das für die Muslime bedeutet, erklärt der Penzberger Imam Benjamin Idriz.