Spiritualität

Aktuell

Kultur

Familie

Schatzkästchenletzter Dinge

Schatzkästchen
Was wird morgen sein? Was ist, wenn es mir schlechter geht? Was bleibt, wenn ich tot bin? Ein Lieblingsrezept, Fotos, Briefe, Erinnerungsstücke? Sich diesen Fragen mitten im Leben zu stellen, dazu lädt die Ausstellung "Was bleibt. Weitergeben. Schenken. Stiften. Vererben" von der Evangelischen Landeskirche und der Diakonie Bayern ein. Noch bis zum 4. November ist sie im Evangelischen Zentrum St. Mattäus in Passau zu sehen.

Fernseh-Tipp "Lebensformen"

Vor knapp drei Wochen sind in Bayern die Sommerferien zu Ende gegangen. Schüler wie Lehrer sind gut erholt und stecken voller Tatendrang. Doch wie gelingt es, diesen anfänglichen Schwung längerfristig auszunützen? "Lebensformen"-Autorin Monika Manoutschehri hat sich umgesehen, wie Schule mal ganz anders aussehen könnte.

Kirche

Schwabach

Klaus Peschik und Klaus Stiegler
Autor
Wie geht es weiter mit der Kirchenmusik im Dekanat Schwabach? Nachdem Kirchenmusikdirektor Klaus Wedel zum 1. Dezember in den Ruhestand geht und Kollege Klaus Peschik mit seinen 62 Jahren auch schon die Pension vor Augen hat, werden in diesen Wochen die Weichen gestellt. Wenn es nach Dekan Klaus Stiegler geht, wird die Musik künftig regional breiter aufgestellt. Dabei werden zentrale Gedanken des kirchlichen Reformprozesses Profil und Konzentration (PuK) umgesetzt.

Engagiert in Würzburg

 Kunsthistorikerin Christiane Kummer
Die Kunsthistorikerin Christiane Kummer war seit 2000 ehrenamtlich für die evangelische Kirche im Einsatz, seit 2006 als Vertrauensfrau der Würzburger Deutschhausgemeinde, Mitglied des Dekanatsausschusses und der Dekanatssynode. Bald wurde sie Präsidiumsmitglied dieser Gremien. Zu den bevorstehenden Kirchenvorstandswahlen lässt sie sich nicht mehr aufstellen. Ein Bilanz-Interview.

Jubiläum in Mittelfranken

Kirche zu Wengen
Autor
Wenn die halbe evangelische Dorfbevölkerung alle 14 Tage im Gottesdienst sitzt, dann freut sich jeder Pfarrer. Auch wenn im Dorf Wengen, Ortsteil der Marktgemeinde Nennslingen, nur gerade mal gut 200 Menschen wohnen, von denen aber zwei Drittel evangelisch sind. Dabei hat das "Kirchlein ohne Namen", wie der in der gesamten Region einzigartige klassizistische Bau im Volksmund genannt wird, nicht mal zum 200. Geburtstag Aussicht auf einen Titel. Unverwechselbar ist es trotzdem. Nicht nur wegen seiner aus einem Unglück heraus resultierenden Geschichte.

Ratgeber

Digitales und Medien

Spiritualität

Reformation in Augsburg

Vor 500 Jahren, im Oktober 1518, war Martin Luther in Augsburg zu Gast und verteidigte seine kirchenkritischen Thesen. Deshalb feiern die Augsburger erst heuer das Reformationsjahr. Dazu startet am 9. Oktober 2018 die Talk-Reihe "500 Fragen und ein paar Antworten", für die prominente Gäste auf der "Luther-Couch" Platz nehmen. Den Start macht Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm.

Spiritueller Impuls

Quellentext Sebastian Franck
Überkonfessionelle "Geistkirche" der Frommen statt organisierte Kirche mit Dogmen: Luthers Zeitgenosse Sebastian Franck beharrte zeitlebens darauf, dass der Heilige Geist für die Erneuerung des Menschen wichtiger sei, als die Bibel - und zog damit den Zorn des Reformators auf sich. Über Francks Verständnis vom Wort, der Fülle und der Leere schreibt Schwester Nicole von der Communität der Christusbruderschaft Selbitz.

Herbstsammlung

Abends noch ne Runde auf dem Sofa sitzen und sich dann gemütlich ins Bett kuscheln. Wunderbar nach einem Schul- oder Arbeitstag. Für Menschen wie Klaus Billmeyer kommt das nicht in Frage. Denn er ist obdachlos. Beim "Türöffner-Tag" der Sendung mit der Maus in Nürnberg durften die Kinder Klaus alles fragen, was sie wissen wollten.

Juden in Bayern

Dr. Josef Schuster Präsident Zentralrat der Juden
Vertreter des Judentums in Bayern haben sich am Sonntagabend besorgt über den Einzug der Alternative für Deutschland (AfD) in den bayerischen Landtag gezeigt. Nach den Hochrechnungen der TV-Sender um 19.45 Uhr wird die AfD bei den Landtagswahlen ein deutlich zweistelliges Ergebnis erreichen.