Leute und Panorama

KZ-Gedenkstätte

Walter Joelsen (r.) 2018 in der Versöhnungskirche in Dachau - am Sonntag wird der 95-Jährige hier wieder beim Gottesdienst dabei sein.
Die neuen Freiwilligen von Aktion Sühnezeichen Friedensdienste (ASF) werden an diesem Sonntag in Dachau bei einem Gottesdienst in der Versöhnungskirche begrüßt. Mit dabei ist ein ganz besonderer Gast: Der 95-jährige NS-Verfolgte und evangelische Pfarrer Walter Joelsen.

Internationaler Friedenstag

Aufgrund der Krise im äthiopischen Tigray werden zahlreiche Familien vertrieben
Kriege und Konflikte stürzen weltweit Millionen Menschen in Not. Die konfliktreichste Region war im vergangenen Jahr die Subsahara. Auf das Leid der Betroffenen und Notwendigkeit von Frieden für die langfristige Entwicklung eines Landes macht "Hoffnungszeichen Sign of Hope e.V." aufmerksam - anlässlich des Internationalen Friedenstages der Vereinten Nationen.

Gesellschaftliche Spaltung

Ein Mann und eine Frau streiten
Auch durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie nehmen Solidarität und Toleranz in unserer Gesellschaft ab. Den Soziologen Joost van Loon überrascht das nicht. Im Sonntagsblatt-Gespräch erklärt er, was bei der Kommunikation über die Krise schief gelaufen ist.

Einige wollen Leistungen einschränken

Ein Mann mit Maske hinter einer Glasscheibe
Wer durch eine amtlich angeordnete Quarantäne Verdienstausfälle hat, hat Anspruch auf Entschädigung. Fast 600 Millionen Euro kostete die Länder das in den vergangenen anderthalb Jahren. Manche wollen den Anspruch nun für Ungeimpfte streichen.

Nach Auskunft der Bundesregierung

Geldscheine und ein Taschenrechner
Auf eine Anfrage der Grünen antwortet die Bundesregierung, dass nur wenige Hartz-IV-Empfänger*innen Vermögen verschweigen. Wenn überhaupt zu viel Geld an Leistungsempfänger*innen ausgezahlt wird, hat das meistens andere Gründe.

Jüdische Feste

Schofar
Für jüdische Menschen auf der ganzen Welt beginnt am 6. September 2021 das Jahr 5782. Gefeiert wird bereits am Vorabend mit einem großen Festmahl, bei dem Honig und ein Granatapfel nicht fehlen dürfen. Warum das so ist und was genau am jüdischen Neujahr gefeiert wird, erklären der Münchner Rabbi Steven Langnas und der in der bayerischen Landeshauptstadt lebende israelische Blogger Asaf Erlich.

Kuriose Konfi-Geschichten

Anita Selgrath
Konfirmation in Corona-Zeiten feiern? Das kann ganz schön schwierig sein – Abstände einhalten, Termine verschieben, neue Konzepte für Unterricht und Gottesdienst finden. Dabei mussten Eltern, Konfirmand*innen und Pfarrer*innen auch kuriose Situationen meistern und wurden von der eigenen Kreativität überrascht.

Weltalphabetisierungstag

Eine Schulklasse in Südsudan unter einem Baum
Anlässlich des Weltalphabetisierungstags am 8. September fordert die Menschenrechts- und Hilfsorganisation Hoffnungszeichen | Sign of Hope e.V. mehr Anstrengungen für bessere Bildungschancen im globalen Süden. Was die Corona-Pandemie damit zu tun hat, erklärt Vorstand Reimund Reubelt auch.

Asyl

20 Jahre lang waren westliche Länder in Afghanistan präsent. Nach dem Abzug der US-Truppen hat es 20 Tage gedauert, bis die Taliban wieder die Herrschaft übernommen haben. Das stellt auch in Bayern ehren- und hauptamtliche Integrationshelfer vor ganz neue Herausforderungen. Zum Beispiel in Passau.

Evakuierungen aus Afghanistan enden bald

Ein junger afghanischer Mann, im Hintergrund eine Frau mit Burka
Die Lage in der afghanischen Hauptstadt Kabul spitzt sich zu. Offenbar will Deutschland schon am heutigen Donnerstag die Evakuierungsflüge aus Afghanistan beenden. Ein junger Afghane aus Straubing steckt immer noch dort fest – und berichtet, warum er kaum noch Hoffnung hat.

TV-Tipp: "Grüß Gott Oberfranken"

Im evangelischen Fernsehmagazin "Grüß Gott Oberfranken!" wird diesmal gehämmert, poliert, geschraubt und gesägt, denn ohne das Handwerk würde es so Einiges, was Glaube und Kirche ausmacht, nicht geben. Wir haben eine Silberschmiedin, einen Kirchenmaler, einen Orgelbauer und eine Glockensachverständige an ihrem Arbeitsplatz besucht.

Machtübernahme durch die Taliban

Ein afghanisches Kind
Nur noch bis Ende des Monats sind Evakuierungen aus Afghanistan möglich. Flüchtlingshelfer Stephan Theo Reichel kritisiert, man lasse die Menschen im Stich – und fordert eine andere Asylpolitik der Bundesregierung.

Humanitäre Lage

Afghanische Kinder
Während Deutschland und andere Staaten ihre Evakuierungsflüge aus Kabul fortsetzen, verschärft sich in Afghanistan die humanitäre Krise. Mehrere internationale Organisationen arbeiten mit afghanischen Kräften weiter. Dafür wird Geld benötigt.

Machtübernahme durch die Taliban

Vom Krieg zerstörte Gebäude in Kabul
Die Verzweiflung der Menschen in Afghanistan ist groß. Nach der Machtübernahme der Taliban sind sehr viele in Lebensgefahr. Ein junger Afghane aus Straubing steckt in Kabul fest – und berichtet in einem betroffen machenden Augenzeugenbericht, was er erlebt.

Taliban

Menschen auf einem Markt in Kabul
Viele Menschen in Afghanistan sind nach der erneuten Machtübernahme der Taliban verzweifelt. Stephan Theo Reichel, Vorsitzender von "matteo – Kirche und Asyl e.V." berichtet im Gespräch mit sonntagsblatt.de von Hilferufen, die ihn sowohl aus Deutschland als auch auch Afghanistan erreichen - und stellt klare Forderungen an die Politik.

60 Jahre Mauerbau

Menschen stehen vor der Berliner Mauer
Viele Deutsche haben die Zeit der deutschen Teilung zwischen 1952 und 1989 gar nicht miterlebt. Zeitzeug*innen haben aber Interessantes aus diesen Jahren zu berichten. Wir haben mit dreien gesprochen.

TV-Tipp: "Grüß Gott Oberfranken"

Von der Ostsee bis zum Bodensee kann man Deutschland auf dem Jakobus-Radpilgerweg erkunden. Ein Teil der Strecke führt durch Oberfranken. 500 km wurden dort jetzt erschlossen, von dem evangelischen Pfarrer Jürgen Nitz und seinem Team. Die efs- Redakteurin Maike Stark hat sich mit ihm darüber unterhalten:

Sinti und Roma

Sinti und Roma sind eine Minderheit in Deutschland. Karl Schmidt ist Pastor der Freien Christen Gemeinde Jeschua und Sinto. Im Interview spricht er über seinen Glauben und darüber, wie Vorurteile abgebaut werden können.

TV-Tipp: "Grüß Gott Oberfranken"

Kirchen sind cool - und das schon seit Jahrtausenden. Hinter dicken, alten Kirchenmauern ist es angenehm kühl. Für Radfahrer ein Segen und der richtige Ort, um während der Pilgertour auf dem Jakobusradweg neue Kraft zu schöpfen. Hier ein paar besonders empfehlenswerte Tipps für Zwischenstopps.

TV-Tipp: "Grüß Gott Oberfranken"

Es geht auf den Sommerurlaub zu, eine gute Gelegenheit, Oberfranken zu entdecken! In der Sendung "Grüß Gott Oberfranken!" stellen wir Ihnen den neuen Streckenabschnitt des Jakobus-Radpilgerweges vor und weitere wunderschöne Pilgerpfade:

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*