Kirche und Kirchenpolitik

Konfirmation verschoben

Gottesdienste sind wieder erlaubt, doch häufig fallen Konfirmationen trotzdem aus. Das ist bitter für Eltern, Verwandte und vor allem natürlich für die Jugendlichen. Die Konfirmandin Kaja Lück aus Fürth hatte ihr Konfirmationskleid sogar selbst genäht - jetzt muss sie es wieder in den Schrank hängen. Warum sie trotzdem nicht sehr enttäuscht ist, hören Sie hier:

Gottesdienste in Zeiten des Coronavirus

Nach Herzenslust singen - für viele Christen gehört das unbedingt zu einem Gottesdienst. Die Corona-Schutzvorschriften lassen das aber in den Kirchen nicht zu. Eine Lösung: Auto-Gottesdienste. Am Himmelfahrtstag finden wieder welche statt.

Erfahrungsberichte aus dem Kirchenkreis Nürnberg

Gottesdienst zur Einführung von Oberbürgermeister König in St. Sebald Nürnberg
Autor
Mit dem Wiedererlauben von "Präsenz-Gottesdiensten" in Bayern ist ein Aufatmen durch die Kirchengemeinden gegangen, aber auch der Stress, die Verhaltensregeln in den eigenen Kirchen sicher umsetzen zu können. Wie eine Umfrage unter Gemeinden im Kirchenkreis Nürnberg zeigt, haben Pfarrer, Mesner und Ehrenamtliche diese Aufgaben gemeistert. Und dabei freudige bis ernüchternde Erfahrungen gemacht.

Gottesdienst über Zoom

Heinrich Bedford-Strohm Videobotschaft Facebook
In einem interaktiv gestalteten digitalen Gospel-Gottesdienst hat der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), der bayerische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, für mutige Veränderungen in Kirche und Gesellschaft geworben.

Corona-Schutzkonzept der Kirche

Seit dem 4. Mai ist der Besuch von Gottesdiensten in Bayerns Kirchen trotz Corona-Krise offiziell wieder möglich - allerdings im Rahmen eines umfassenden Schutzkonzeptes. Sonntagsblatt.de hat für Sie zusammengefasst, worauf Sie künftig bei einem Gottesdienstbesuch achten müssen, um sich und Ihr Umfeld vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen.

Corona und Kirche

Die technische Ausrüstung im Alltag vieler Menschen.
Die Einschränkungen wegen des Coronavirus und das damit zusammenhängende Gottesdienstverbot zwingen Kirchen dazu, kreativ zu werden. Pfarrerinnen und Pfarrer verlagern ihre Gottesdienste ins Internet, Andachten werden über die sozialen Netzwerke verbreitet. Damit Sie den Überblick nicht verlieren, haben wir eine Liste mit Angeboten aus Bayern für Sie erstellt, die wir regelmäßig aktualisieren - gebündelt nach den sechs Kirchenkreisen und einzelnen Dekanaten.

Kirche digital

Steve Kennedy Henkel auf Instagram Pfarrer Erlöserkirche München
Steve Kennedy Henkel ist Pfarrer in der Münchner Erlöserkirche. Als die Kirchen zu Beginn der Corona-Krise für Gottesdienste schließen, öffnet er seinen Instagram-Kanal für Online-Andachten. Von der Entwicklung seiner Internetgemeinde und ihrem Unterschied zur Ortsgemeinde erzählt er im Interview.

"Es geht uns schlecht"

Jugendhaus am Knappenberg
Vom Konfizeltlager bis zur Jugend- und Schülerfreizeit: Wegen Corona sind alle Buchungen in den kirchlichen Jugendbildungsstätten und Tagungshäusern abgesagt. Ein schweres Paket, das die Häuser in diesen Tagen zu tragen haben.

Pietismus und Kirche

Die Nikolaikirche in Bächingen
Autor
Es wirkt ein wenig wie das kleine gallische Dorf: Mitten im katholischen Dillinger Land hat sich der 1.350-Einwohner-Ort Bächingen seine althergebrachte evangelische Identität bewahrt. Die pietistisch geprägte konfessionelle Kultur früherer Tage wirkt noch heute nach, sagt der Historiker Johannes-Moosdiele-Hitzler.

Der Funke springt auch online über

Musiker und Theologen werden in der Corona-Krise kreativ
Autor
Zu den von der Corona-Krise wirtschaftlich mit am stärksten gebeutelten Personen gehören die Künstler. Zwar empfinden viele diese Zeit als inspirierend, sich auf digitalen Wegen einem Publikum darzustellen. Aber davon wird der Kühlschrank nicht voll. Wie ein Blick auf die regionale Künstler-Szene zeigt, wird mancher auch beim Sammeln von Spenden kreativ – und auch so mancher Theologe stimmt mit ein.

Die Million rückt immer näher

Orgelpfeifenpaten in St. Matthäus Erlangen
Autor
Eine Million Euro kostet die neue Orgel der Matthäus-Kirche in Erlangen. Seit rund zehn Jahren ist die Gemeinde ganz schön kreativ, wenn es um das Sammeln von Spendergeldern geht. Mittlerweile gibt es sogar Patenschaften für Orgelpfeifen, die man erwerben kann.

Wenrich Slenczka

Ab dem 1. Mai hat das evangelische Dekanat Würzburg einen neuen Chef: Den bisherigen Dekan aus Weiden, Wenrich Slenczka. Wie vielen anderen bleibt Slenczka wegen der Corona-Pandemie eine offizielle Amtseinführung versagt. Wie er sich die Arbeit vorstellt, was eine gelingende Ökumene mit Frankenwein zu tun hat und wie er trotz der aktuellen Ausgangsbeschränkungen Kontakte knüpfen will, erzählt der 55-Jährige im Gespräch mit dem Sonntagsblatt.

Aus der Redaktion

Collage Glauben entdecken Fragen
Sie haben uns Ihre Fragen zu Gott, Glaube, Religion und Kirche geschickt. Wir beantworten sie in unserer Reihe "Den Glauben entdecken" im Print-Sonntagsblatt! Auf unseren sozialen Medienkanälen Instagram und Facebook finden Sie zudem wöchentlich Anregungen für Diskussionen und die Beschäftigung mit Ihrem persönlichen Glauben.

Bayern

Tisch Bank leer Gastronomie Lokal Restaurant Cafe Krise
Autor
Besonders die Beschäftigten in der Gastronomie brauchen jetzt Hilfe in Form eines Corona-Zuschlags, erklärt die stellvertretende kda-Leiterin Sabine Weingärtner im Interview. Der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt, eine Einrichtung der bayerischen evangelischen Landeskirche, hat in der Corona-Krise verschiedene Angebote ins Leben gerufen, um Menschen in ihrem Beruf zu begleiten.

"Als 'großer Tanker' haben wir mehr Stabilität in der Krise"

Mathias Hartmann Rektor Diakoneo
Die Corona-Krise hinterlässt auch bei Diakoneo seine Spuren. Es fehlen Einnahmen in Millionenhöhe, sagt der Vorstandsvorsitzende und Rektor des evangelischen Sozialunternehmens, Mathias Hartmann, im Interview. Trotzdem sei die Krise momentan keine existenzielle Bedrohung für Diakoneo.