Kirche und Kirchenpolitik

Reformprozess Profil und Konzentration

PuK Sozialraum Orientierung Bayern
Rund 12.000 Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher gestalten seit ihrer Wahl im November die Entwicklung ihrer evangelischen Gemeinden mit. Immer mehr von ihnen beschäftigt der innerkirchliche Reformprozess "Profil und Konzentration". Das PuK-Projektteam der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern (ELKB) bietet nun Arbeitsmaterialien an, um Kirchenvorstände dabei zu unterstützen.

Evangelische Jugend in Bayern

Landesjugendpfarrer der ELKB Tobias Fritsche
Alle vier Jahre wird auf der Synode der Evangelischen Kirche in Bayern ein Bericht über die Lage junger Menschen eingebracht, den das Amt für evangelische Jugendarbeit erstellt. Darin werden die aktuelle Situation analysiert und Schwerpunkte kirchlicher Kinder- und Jugendarbeit der kommenden Jahre definiert. Was Jugendliche von der Kirche erwarten und wie Gemeinden darauf reagieren müssen, erzählt Landesjugendpfarrer Tobias Fritsche im Sonntagsblatt-Interview.

Landeskirche

Oberkirchenrat Stefan Reimers, Personalchef der ELKB, und Pfarrerin Corinna Hektor, Vorsitzende des Pfarrer- und Pfarrerinnenvereins
Die bayerische evangelische Landeskirche kommt immer stärker in eine finanzielle Zwickmühle: Während die Einnahmen langfristig sinken, bleiben die Ausgaben, vor allem im Personalbereich, auf hohem Niveau. Um die finanzielle Zukunftsfähigkeit der Kirche zu erhalten, stellt die Landeskirche die Versorgungsleistungen für Pfarrer und Kirchenbeamte, wie etwa die Pensionen, auf den Prüfstand, erläutert der kirchliche Personalchef Stefan Reimers. Diese Überlegungen stoßen bei Corinna Hektor, der ersten Vorsitzenden des bayerischen Pfarrer- und Pfarrerinnenvereins, auf deutliche Kritik. Ein Interview.

"Kirche in Bayern"

Die Landessynode der evangelisch-lutherischen Kirche in Bayern ist eine Art Wanderzirkus. In sechs Jahren Amtszeit besucht das Kirchenparlament in jedem der Kirchenkreise zwei Orte, um dort ihre Tagung abzuhalten. Auf Lindau haben die Landessynodalen extra lange gewartet, aber ab 24.3. geht's los. Gunnar Dillschneider hat für "Kirche in Bayern" schon mal die Inselstadt am Bodensee besucht.

Landeskirche

Pfarrerin
Autor
Die bayerische evangelischen Landeskirche steht vor einer neuen Landestellenplanung. Keine einfache Aufgabe, denn es müssen demografische und städtebauliche Entwicklungen berücksichtigt werden, aber auch Aspekte des kirchlichen Reformprozesses "Profil und Konzentration" sowie der berufsübergreifenden Zusammenarbeit.

Landessynode

Frühjahrssynode 2019 Lindau EPV vor Ort
Vom 24. bis 28. März kommt die bayerische Landessynode zu Beratungen in Lindau am Bodensee zusammen. Im Fokus der Frühjahrstagung 2019 steht das Thema Frieden, über das die Synodalen auch mit prominenten Gästen diskutieren werden. Es soll zudem um die Pensionen von Pfarrern und Kirchenbeamten, den Reformprozess "Profil und Konzentration" sowie ein integriertes Klimaschutzkonzept der Landeskirche gehen. Unsere Reporterinnen und Reporter begleiten die Tagung sowie alle Beschlüsse täglich aktuell und multimedial.

Kirchenkreis Regensburg

Klaus Stiegler
Im Kirchenkreis Regensburg ist jetzt die Nachfolge von Hans-Martin Weiss geregelt: ab 1. August folgt ihm der bisherige Schwabacher Dekan Klaus Stiegler im Amt nach. Er freut sich schon auf die neue Aufgabe, sieht sich als Mannschaftspieler und empfindet die Diasporasituation in Niederbayern/Oberpfalz als reizvoll, wie er dem epd sagte.

Landessynode

Friedenstaube
"Ihr seid doch Friedenskirche, ihr wisst doch wie Frieden geht": Mit diesem Tenor wandten sich immer häufer Menschen an die Mennonitische Gemeinde in Berlin. Leiterin Martina Basso wird bei der bayerischen Landessynode vom 24. bis 28. März in Lindau über das immeraktuelle Thema sprechen. sonntagsblatt.de verrät sie, was Frieden für sie bedeutet.

Bewusstsein für Minderheiten

Erfinder der ertastbaren Punktschrift ist der Franzose Louis Braille (1809-1852)
Bibeln oder Gesangbücher in besonders großer Schrift, eine Homepage, auf der man sich Texte vorlesen lassen kann, Helfer für den Gang zum wöchentlichen Gottesdienst: Kirchengemeinden müssen sich darauf einstellen, dass ein zunehmender Anteil ihrer Gemeindemitglieder nicht mehr gut sieht - und deswegen Hilfe nötig hat. Den wenigsten ist das allerdings bewusst.

Kirchensanierung beendet

Kirche Eschenau
Autor
Es gibt Kirchen, die müssen nach Brand und Krieg neu aufgebaut werden. Und es gibt Kirchen, die aus statischen Gründen zusammenfallen. Das ist der Kirche St. Bartholomäus in Eschenau im Jahr 1780 passiert. Und als sich vor wenigen Jahren Risse im Mauerwerk gezeigt und erste Untersuchungen erbracht haben, dass die Wände nach außen streben, war schnell klar: Es muss etwas geschehen. Zwei Jahre Arbeit und viele Planungsgespräche später darf jetzt gefeiert werden.

Monatsgruß

Gemeindebrief-Macherinnen
Autor
Haben Sie sich schon einmal gefragt, wer eigentlich den Monatsgruß erstellt? Meistens werden die Seiten mit den Neuigkeiten aus der Gemeinde vom Pfarrer und dem Sekretariat eher nebenbei zusammengebastelt. Nicht so in Maria Magdalena in Fürth: Dort hat Pfarrerin Sabine Heider gleich drei Freiwillige gefunden, die elf Mal im Jahr mit viel Liebe ans Werk gehen. Und dabei monatlich kleine Kunstwerke erschaffen.

Kinderschutz-Konferenz im Vatikan

Der sexuelle Missbrauch von Kindern und Jugendlichen durch katholische Geistliche sei zu einem nicht geringen Teil auf Machtmissbrauch in der Verwaltung zurückzuführen, sagte Kardinal Marx beim Anti-Missbrauchs-Gipfel in Vatikanstadt. Er fordert eine kirchliche Verwaltungsgerichtsbarkeit.

"Kirche in Bayern"

Unter dem Motto "Stark starten" haben sich mehr als 850 evangelische Kirchenvorsteher aus ganz Bayern im mittelfränkischen Fürth getroffen. Beim "Tag der Kirchenvorsteher" hatten sie einen Raum, um sich über ihr Amt in der Gemeindeleitung zu unterhalten. Dort erwarteten sie das Pfarrer-Kabarett "Das weißblaue Beffchen" und verschiedene Impulse für ihre Arbeit in der Gemeinde. Das Kamerateam von "Kirche in Bayern" war dabei.

Hintergrund & Einordnung

Direktorium Ökumene
Ob und wann ein ökumenischer Gottesdienst am Sonntag gefeiert werden kann, regelt für die Katholiken in Deutschland eine Erklärung der Deutschen Bischofskonferenz von 1994. Nur im Erzbistum München und Freising gibt es seit 2017 ein eigenes "Direktorium" zu dieser Frage. An ihm scheiden sich im Putzbrunner Ökumene-Fall die Geister. Aber worum geht es eigentlich und was steht drin?

Friedensarbeit

Friedensfahne.
Für eine kirchliche Friedensinitiative machen sich Akteure von mehreren Arbeitskreisen vor der Frühjahrstagung der evangelischen Landessynode in Lindau stark. Nach einem Treffen von 40 Friedensakteuren in Nürnberg sagte Willi Büttner, der Vorsitzende des Arbeitskreises Evangelische Erneuerung (AEE)" Wir werden "interessiert beobachten, wie sich unsere Landessynode zur Friedensfrage positioniert".

Ausstellung im Kirchenspeicher

Haben Sie auch im Keller Dinge liegen, die noch gut sind und zum Wegschmeißen zu schade? Die Regensburger Neupfarrkirche kennt das auch. Dort liegen Dinge unterm Dach, die bald ein Jahrhundert alt sind. Sicher wertvoll, und sicher zu schade zum wegschmeißen. Im Gegenteil: die Funde eignen sich, um ein Museum zu bestücken. Peter Themessl ist mit einer Kirchenvorsteherin der Kirche unters Dach gestiegen.

"Stark starten"

Aktiv werden, statt nur zu kritisieren. Dazu hatte der bayerische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm bei einer Veranstaltung aufgerufen - und Ernst Wißmüller nahm ihn beim Wort. Bei den Kirchenvorstandswahlen 2018 wählte ihn seine evangelische Gemeinde zum ersten Mal als Kirchenvorsteher. Welche Projekte er dort mit anpacken möchte, erzählte er Sonntagsblatt.de beim Tag der Kirchenvorstände in Fürth.

"Stark starten"

Beim Tag für Kirchenvorstände (KV) am 26. Januar in Fürth kamen mehr als 800 Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher aus ganz Bayern zusammen, um gemäß des Tagesmottos "stark" in ihre neue Amtsperiode zu "starten". Der 26-jährige Felix Pfingstgräf aus dem mittelfränkischen Altdorf ist schon zum zweiten Mal im KV. Im Video-Interview mit Sonntagsblatt.de erzählt er, welche Erfahrungen gerade junge Menschen dort sammeln können.