Kirche in Bayern - das ökumenische Fernsehmagazin

Dossier Kirche in Bayern

"Kirche in Bayern – das ökumenische Fernsehmagazin" informiert über kirchliche Themen: Von der engagierten Gemeinde über die Bischofskonferenz bis hin zum diakonischen, karitativen Engagement – wir zeigen Ihnen, was Kirche in Bayern ausmacht. "Kirche in Bayern" ist das einzige ökumenische Kirchenmagazin auf den lokalen Fernsehsendern in Bayern. "Kirche in Bayern" ist nahezu flächendeckend in ganz Bayern zu sehen, und zwar sonntags jeweils auf den Regionalsendern.

Hier geht es direkt zu unserem Youtube-Kanal Kirche in Bayern

----------

 

 

Jugend und Kirche

Die evangelische Kirche ist synodal organisiert. Das bedeutet sie ist in ihren Grundzügen demokratisch und Entscheidungen werden von der Gemeinschaft getroffen. Nicht nur in der Landessynode wird das gelebt, auch bis in die kleinsten Gruppen soll sich diese Struktur ziehen. Die Evangelische Landjugend hat deshalb im letzten Jahr untersucht, wie demokratisch sie eigentlich aufgestellt ist.

"Kirche in Bayern"

Beratzhausen im Laabertal. Genau hier wurde schon vor 500 Jahren evangelisch gepredigt und das Abendmahl in Brot und Wein ausgegeben. Damit gehört die Gemeinde zu den frühsten der Reformation in Bayern. Ein weiterer Grund, einen Monat lang zu feiern ist, dass hier die mutige und gebildete Argula von Grumbach geboren wurde. Sie ist heute noch ein Vorbild.

"Kirche in Bayern"

Wenn etwas überraschend an einem Ort auftaucht und schnell wieder verschwindet, dann nennt man das neudeutsch „Popup“. In Landshut gibt es jetzt im Oktober eine Popup-Kirche mitten in der Innenstadt und nur für genau diesen einen Monat. Damit will das evangelische Dekanat zeigen: Kirche ist mittendrin bei den Menschen. Wir waren bei der Eröffnung in der Landshuter Neustadt 258 dabei.

TV-Tipp: "Grüß Gott Oberfranken"

Jede Ortschaft hat sie, jeder hört sie eigentlich täglich und doch haben sie die meisten Bewohner noch nie zu Gesicht bekommen - ihre Kirchenglocken. Wie sie aussehen und in welchem Zustand sie sind, das weiß die Glockenexpertin Birgit Kleefeld. Wir sind mit ihr auf den Kirchturm in Limmersdorf im Landkreis Thurnau in Oberfranken gestiegen:

IAA Mobility

Die Automobilbranche ist die wirtschaftlich wichtigste Industrie Deutschlands. Etwa 800.000 Menschen verdienen hier ihren Lebensunterhalt. Was kaum jemand weiß: in fast allen Betrieben - vom Zulieferer bis zum Hersteller - gibt es christliche Gebetskreise. Die haben sich zum Netzwerk "Christen in der Automobilindustrie" zusammengeschlossen und haben sich jetzt auf der IAA vorgestellt.

TV-Tipp: "Kirche in Bayern"

Sie hatten sich schon so auf die Konfirmation gefreut. Die sechs Konfirmanden in Berchtesgaden. Endlich darf wieder gefeiert werden, nach all den Corona Einschränkungen. Und dann kam das Hochwasser und für drei von ihnen fiel das Fest buchstäblich ins Wasser. Gunnar Dillschneider hat einen der Konfirmanden in Berchtesgaden besucht.

"Kirche in Bayern"

Das Fahrrad ist das Fortbewegungsmittel der Stunde. Es ist preiswert, fährt ohne Abgase und ist geräuscharm. Doch wenn es ums Reparieren geht, stehen viele Menschen auf dem Schlauch. Da ist man bei der Fahrradwerkstatt R18 im Münchner Norden an der richtigen Adresse. Allerdings sind hier die Tage gezählt.

"Kirche in Bayern"

Der verehrte wie umstrittene Künstler Joseph Beuys (1921-1986) hätte dieses Jahr seinen 100. Geburtstag gefeiert. Die Münchner Pinakothek der Moderne hat beschlossen, dass einige seiner Kunstwerke zu diesem Anlass mal wieder raus müssen aus dem Museum – eins davon in die Nazareth-Kirche München-Bogenhausen.

TV-Tipp: "Grüß Gott Oberfranken"

Bei "Grüß Gott Oberfranken!" geht es im Mai um Kirche an der Basis: Um einen Tansanier, der sich zum Altenpfleger ausbilden lässt, um zwei Religionslehrerinnen, die ihren Grundschulkindern Hoffnungspost senden, die Arbeit der Evangelischen Kinder- und Jugendhilfe in Münchberg und zwei Mesnerinnen zeigen uns ihren "pfingstlichen Lieblingsplatz". Hier sehen Sie mehr:

TV-Tipp: "Grüß Gott Oberfranken"

Wie können Pädagoginnen für Grundschulkinder da sein, wenn sie im Unterricht durch Homeschooling nicht an sie rankommen? Eine Lösung haben die Religionslehrerinnen Sabine Tauscher und Meike Lang zusammen mit dem Köditzer Pfarrer Michale Grell gefunden: Sie verschicken Hoffnungspost. Was da drin ist, erfahren Sie hier.

TV-Tipp: "Kirche in Bayern"

Martina Klecha Mi, 05.05.2021 - 05:30
Autor
Unsere efs-Reporterin Maike Stark begibt sich auf die Spuren jüdischen Lebens im Kirchenkreis Bayreuth, zu dem auch das unterfränkische Dekanat Rügheim zählt. Das "Jüdische Lebenswege-Museum" und ein Rundgang durch den Ort Kleinsteinach laden dazu ein, in die Geschichte der früheren jüdischen Bürger einzutauchen.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*