Politik

Corona-Krise

Entlohnung in der Pflege
Autor
Die meisten Bundesländer wollen die Sonderprämie für Pflegekräfte aus eigenen Mitteln aufstocken - und nehmen dafür Millionenbeträge in die Hand. Das zeigt eine Umfrage bei den Ministerien. Wann das Geld überwiesen wird, ist unterschiedlich und in einigen Ländern weiter unklar.

Gastbeitrag

Demonstration auf dem Münchner Marienplatz zu Corona
Wir befinden uns im "Nebel der Pandemie" - meint der evangelische Theologe Matthias Pöhlmann. Der Beauftragte für Sekten- und Weltanschauungsfragen der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern kommentiert in seinem Gastbeitrag den Zusammenhang zwischen Corona-Krise und Verschwörungstheorien.

Kommentar

Abstandsregelung - Corona
Autor
Derzeit überbieten sich die einzelnen Bundesländer mit immer neuen Lockerungen der Corona-Einschränkungen. Durch die Aufhebung der Verbote ist es bei einigen Menschen mit Vorsicht und Abstand schon wieder vorbei. Doch das Virus ist nicht verschwunden und eine Ansteckung kann jederzeit erfolgen. Ein Kommentar von Ralf Schick.

Kommentar

Abstandsregelung - Mindestabstand 1,5m
Autor
Inzwischen ist in Bayern der Besuch eines Gottesdienstes wieder erlaubt – allerdings nur unter strengen Schutzmaßnahmen. Sonntagsblatt-Redakteur Timo Lechner hat einen der ersten "Präsenzgottesdienste" besucht und fragt sich, ob wir so Gottesdienste feiern möchten? Und ob wir überhaupt so leben möchten?

Corona-Schutzkonzept der Kirche

Seit dem 4. Mai ist der Besuch von Gottesdiensten in Bayerns Kirchen trotz Corona-Krise offiziell wieder möglich - allerdings im Rahmen eines umfassenden Schutzkonzeptes. Sonntagsblatt.de hat für Sie zusammengefasst, worauf Sie künftig bei einem Gottesdienstbesuch achten müssen, um sich und Ihr Umfeld vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen.

Gastbeitrag

Begegnung im Lore-Malsch-Haus in München
Zum Muttertagswochenende ist das seit Anfang März geltende Besuchsverbot in Alten- und Pflegeheimen, das in der Corona-Krise zum Schutz der Senioren beschlossen wurde, gelockert worden. Pädagoge Jan Steinbach, der das Evangelische Pflegezentrum "Lore-Malsch" im Südosten von München leitet, fühlte sich von der Politik überrumpelt. Ein Gastbeitrag.

Kommentar

Minarett der Moschee in Duisburg-Marxloh.
Autor
Die Corona-Pandemie hat das öffentliche religiöse Leben in Deutschland über Wochen lahmgelegt. Doch in eine Sache ist Bewegung gekommen: Etwa 30 Moscheegemeinden in Deutschland hatten bisher eine Erlaubnis für den Muezzinruf – nun kamen viele Gemeinden dazu, die bisher vergebens dafür gekämpft hatten. Warum man beim Muezzinruf jedoch genauer hinhören sollte – kommentiert Helmut Frank.

Kommentar

Kirche und Solidarität
Schon jetzt gibt es angesichts der Pandemie-Restriktionen große soziale Verwerfungen. Es ist deshalb gut, wenn Kirche und Diakonie immer wieder Staat und Gesellschaft an ihre Verantwortung erinnern und ihrerseits mit Hilfsprojekten selbst aktiv werden. Was sonst noch alles auf die Kirche zukommen wird, davon berichtet Kommentator Stephan Bergmann.

"Massive Einschränkung unserer Grundrechte"

Susanne Breit-Keßler Regionalbischöfin München
Die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus in Bayern will die Staatsregierung um Ministerpräsident Markus Söder (CSU) von einem Monitoring begleiten lassen. Drei Menschen sollen diese ethisch-gesellschaftlich-juristische Beobachtung übernehmen: Die ehemaligen Oberlandesgerichtspräsidenten Christoph Strötz und Clemens Lückemann sowie Susanne Breit-Keßler, ehemalige Regionalbischöfin für München und Oberbayern, die dem neuen bayerischen Ethikrat vorsteht.

Kommentar

Solidarität
Nichts bewegt die Menschen zurzeit mehr als das Coronavirus. Wie gefährlich ist es? Wie schnell verbreitet es sich? Wie ist es zu bekämpfen? Das sind nur die drei häufigsten Fragen, die sich die Menschen derzeit stellen. Zum aktuellen Zeitpunkt wissen wir: Das Coronavirus hat eine weltweite Epidemie in Gang gesetzt, dem müssen wir ins Auge sehen. Allein mit Hände waschen, in den Ellbogen niesen und husten ist es nicht mehr getan.

Kommentar

Flüchtling an der Grenze
Der Bürgerkrieg in Syrien tobt nun seit neun Jahren. Derzeit gehen syrische Regierungstruppen mit Unterstützung Russlands militärisch gegen die überwiegend islamistischen und dschihadistischen Milizen in der Provinz Idlib vor. Eine Million Menschen sind auf der Flucht in Richtung türkische Grenze und werden so zum Spielball der Politik. Ein Kommentar von Stephan Bergmann.

Kommentar

Einsamkeit
Autor
Rund 55 Millionen Menschen in Europa leben laut Statistik sozial isoliert und mindestens 30 Millionen fühlen sich erklärtermaßen einsam. Vereinsamung ist daher ein gesamtgesellschaftliches Problem, das nicht allein den Familien, Kirchen, Wohlfahrtsverbänden, Vereinen oder ehrenamtlichen Organisationen überlassen werden darf. Das Thema muss auch politisch und vor allem ressortübergreifend behandelt werden. Ein Kommentar von Ralf Schick.

Kommentar

Deutscher Bundestag
Die demokratieverachtende Ministerpräsidentenwahlfinte der Thüringer Höcke-Afd hat einiges ins Rutschen gebracht. Eine Folge: der Rückzug der CDU-Parteivorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer. Läutet er das Ende der Kanzlerschaft Angela Merkels ein? Nicht wenige dürften das begrüßen - aber noch wichtiger ist: Die gegen das demokratische System selbst gerichtete "destruktiv konstruktive" Strategie der rechtsextremen AfD darf nicht aufgehen.