Erlangen, Nürnberg (epd). Über 20.000 Besucherinnen und Besucher erwarten die Veranstalter an den zehn Festivaltagen des internationalen figuren.theater.festival in Erlangen, Nürnberg, Fürth und Schwabach vom 12. bis 21. Mai statt. Mit mehr als 180 Vorstellungen von über 70 Compagnien aus 27 Ländern sei es eines der größten Theaterfestivals in Deutschland, heißt es in einer Mitteilung am Mittwoch.

Zeitgenössische Figuren-, Bilder- und Objekttheater würden "die ganze Bandbreite der darstellenden Künste, vom Puppentheater bis zur Lecture Performance" zeigen. Man wolle bei dieser 23. Auflage des Festivals globalen Perspektiven eine eigene Sonderreihe widmen, hieß es. Die Themen Postkolonialismus und Dekolonisierung seien dabei wichtige Themen.

Mit der Coronapandemie habe das Internet neue Formen der darstellenden Kunst hervorgebracht, sodass auch im aktuellen Programm digitale Formate vertreten seien und der öffentliche Raum eine größere Rolle als früher spiele, kündigt das Festival an. Künstlerinnen und Künstler würden die Innenstädte stark in das Festivalgeschehen einbeziehen. Spektakulär könnten die monumentalen Pappkarton-Architekturen werden, die das Team von Olivier Grossetête mit Erlanger Bürgerinnen und Bürgern erschaffen will.

Auf dem Programm stehen unter anderem die französische Compagnie 111, die Compagnie Mossoux-Bonté, die Live-Kino-Spezialisten von Hotel Modern oder das Stuffed Puppet Theatre. Es kommen das Puppentheater Halle, das Figurentheater Wilde & Vogel oder die Theater-Anarchisten von "half past selber schuld". Nico and the Navigators werden in "Du sollst Dein Leben rendern!" dem Publikum Augmented-Reality-Brillen aufsetzen. Zum Abschluss des Festivals tritt das Berliner Ensemble mit der Puppenspielerin Suse Wächter mit "Brechts Gespenster" auf.

17 Compagnien zeigen 19 verschiedene Produktionen für junges Publikum. Der 2021 verstorbenen Nürnberger Puppenspieler, Puppenbauer, Bühnenbildner und bildenden Künstler Joachim Torbahn wird in einer großen Ausstellung im Künstlerhaus gewürdigt. Der Kartenvorverkauf beginnt am Samstag, 15. April, unter www.figurentheaterfestival.de.

Kommentare

Diskutiere jetzt mit und verfasse einen Kommentar.

Teile Deine Meinung mit anderen Mitgliedern aus der Sonntagsblatt-Community.

Anmelden