Stephan Cezanne

Korrespondent epd

Stephan Cezanne (geb. 1962) hat Theologie unter anderem in Marburg und Heidelberg studiert. Der ordinierte Pfarrer, zertifizierte Trauerredner und Tai-Chi-Lehrer hat zudem  Journalistik und Philosophie studiert. Nach freiberuflicher Tätigkeit als Journalist hat Stephan Cezanne mehr als 20 Jahre lang als Nachrichtenredakteur des Evangelischen Pressedienstes (epd) gearbeitet. Daneben veröffentlichte er mehrere eigene Bücher zu den Themen Religion, Spiritualität, Psychologie und Lebenshilfe.

ShareFacebookTwitterShare

"Sie werden nicht ausgebildet, dass sie Leute erschießen"

Crossmedia Sa, 06.06.2020 - 10:00
Pfarrerin Miriam Groß
Die evangelische Pfarrerin in New York, Miriam Groß, wendet sich angesichts der Protestwelle in den USA gegen eine pauschale Verurteilung der amerikanischen Polizei.

Neuerscheinung

Phrase Unser Claudius Verlag Philipp Gessler
Zu akademisch, zu bürgerlich, zu pädagogisch: Die Kirche braucht nach Ansicht des Buchautors Philipp Gessler eine neue Sprache, weil sie viele Leute nicht mehr erreicht. Die Kirchensprache sei "in großen Teilen eine Binnensprache, die innerhalb der Kirche zwar verstanden wird, viele andere Menschen aber abschreckt", sagte er dem Evangelischen Pressedienst epd. Am 3. März erscheint im Claudius-Verlag das Buch "Phrase Unser - Die blutleere Sprache der Kirche" von ihm und Jan Feddersen.

Lutherischer Weltbund

Vor der 12. Vollversammlung des Lutherischen Weltbundes (LWB) in Namibia hat Bischof Frank Otfried July die Bedeutung des Treffen für die Ökumene betont. "Die lutherischen Kirchen haben lange und Mut machende Erfahrungen in Dialogprozessen, insbesondere mit der römisch-katholischen Kirche", sagte der württembergische Landesbischof, der auch Vizepräsident des LWB ist. Besondere Bedeutung komme der internationalen Begegnung im Jahr des 500. Reformationsjubiläums zu.