Evangelische Synode in Bayern
Kommunalpolitik und Kirche verbinden - das kann der synodale Vizepräsident Walter Schnell.
Walter Schnell Synodaler

Der synodale Vizepräsident Walter Schnell (Kammerstein) ist mit der Kommunalen Verdienstmedaille in Silber ausgezeichnet worden. Damit würdigte der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) laut Mitteilung das "außerordentliche Engagement" Schnells auf verschiedenen Ebenen der Kommunalpolitik. 24 Jahre war Schnell den Angaben zufolge Erster Bürgermeister der Gemeinde Kammerstein, deren Entwicklung er nach vorne gebracht und geprägt habe.

Als langjähriger Stellvertreter des Landrats habe Walter Schnell die positive Entwicklung des Landkreises Roth mitgestaltet, seit 1978 sitzt Schnell für die Freien Wähler im Rother Kreistag und ist dort inzwischen das dienstälteste Mitglied. Als Beauftragter für das Fränkische Freilandmuseum in Bad Windsheim habe sich Schnell "verantwortungsvoll für das kulturelle Erbe seiner Heimat" eingesetzt, sagte der Innenminister.

Neben seinem kommunalpolitischen Engagement bekleidet Walter Schnell auch wichtige Funktionen in der bayerischen evangelischen Landeskirche. Seit 2015 steht er als Vizepräsident an der Spitze der Landessynode, dem Kirchenparlament der rund 2,3 Millionen bayerischen Protestanten.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*