Schwabach

Kunst

Michael Wolgemut
Autor
Er war mehr als Dürers Lehrer. Und deswegen ist es den Organisatoren der großen Ausstellung zum 500. Todestag von Michael Wolgemut auch so wichtig, dies zum Titel zu nehmen. Denn der am 30. November 1519 in Nürnberg gestorbene Wolgemut bildete eben nicht nur den berühmten Renaissance-Künstler Albrecht Dürer aus, sondern unterhielt eine der größten und effektivsten Künstlerwerkstätten der Spätgotik.

Von Inklusion bis Jugendarbeit

Ideen für den Reformprozess PuK Birnen
Ein Jugendprojekt, zwei Gemeinschafts-Initiativen und ein Inklusionsnetzwerk erhalten den Ehrenamtspreis 2019 der bayerischen Landeskirche. Sie alle hätten sich mit dem Thema "Kirche im Raum" auseinandergesetzt, teilte die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern (ELKB) am Dienstag mit. Dieses Thema sei ein zentraler Aspekt des landeskirchlichen Reformprozesses "Profil und Konzentration" (PuK).

Evangelische Kirchen in Bayern

Dreieinigkeitskirche Schwabach
Autor
In der Dreieinigkeitskirche Schwabach wird zwei Mal das Fest Christi Geburt gefeiert: Am 24. Dezember, aber auch noch einmal am 6. Januar. Dann ist die griechisch-orthodoxe Gemeinde an der Reihe, die sich nicht am gregorianischen, sondern am julianischen Kalender orientiert, der 13 Tage später dran ist. Die Glaubensbrüder feiern seit Jahren ebenfalls ihre Gottesdienste in der der kleinen evangelischen Kirche am alten Friedhof. Und die wäre ohne den "Freundeskreis" wahrscheinlich geschlossen.

Gebete in Gemeinschaft

Autor
Gottesdienstbesucher in Roth haben zwei fixe Tage in der Woche: Natürlich den Sonntagmorgen, aber seit 20 Jahren auch den Freitagabend. 1998 traf sich in der Stadtkirche erstmals eine Gruppe zum Friedensgebet. Zwei Jahrzehnte später ist dieser besondere Gottesdienst nicht mehr aus der evangelischen Gemeinde wegzudenken. Bei einem Besuch wurde deutlich, warum das so ist.

Schwabach

Klaus Peschik und Klaus Stiegler
Autor
Wie geht es weiter mit der Kirchenmusik im Dekanat Schwabach? Nachdem Kirchenmusikdirektor Klaus Wedel zum 1. Dezember in den Ruhestand geht und Kollege Klaus Peschik mit seinen 62 Jahren auch schon die Pension vor Augen hat, werden in diesen Wochen die Weichen gestellt. Wenn es nach Dekan Klaus Stiegler geht, wird die Musik künftig regional breiter aufgestellt. Dabei werden zentrale Gedanken des kirchlichen Reformprozesses Profil und Konzentration (PuK) umgesetzt.

Landessynode Schwabach

Jonas Straßer ist Jugendsynodaler im bayerischen evangelischen Kirchenparlament, der Landessynode. Bei der Frühjahrstagung 2018 in Schwabach erklärt der Jura-Student im Video-Interview, was er von einer missionarischen Kirche hält und warum es so schwierig ist, die Kirche für junge Erwachsene attraktiv zu machen.

Segnung homosexueller Paare

Landessynode Schwabach 2018 Frühjahr
Die bayerische evangelische Landessynode wird im Laufe ihrer Frühjahrstagung in Schwabach entscheiden, ob homosexuelle Paare künftig offiziell öffentlich gesegnet werden können. Eine Arbeitsgruppe habe in einer "sehr ehrlichen und offenen Weise" das Thema aufgegriffen und dem Kirchenparlament ihren Abschlussbericht zum Beschluss vorgelegt, so der Ansbacher Dekan und Vizesynodenpräsident Hans Stiegler. Klar sei, dass es keine Einigkeit zu diesem Thema geben werde.

Synodale aus Bayern

Wer steckt hinter den 108 Mitgliedern der bayerischen evangelischen Landessynode? Wir zeigen es Ihnen! Einer von ihnen ist Pfarrer Erik Herrmanns. Im Video-Interview auf der Frühjahrstagung des Kirchenparlaments in Schwabach erzählte er, welche Bedeutung Mission für die Kirche hat und was es mit seinen Jugendromanen über die Reformation auf sich hat.

Mitgliederentwicklung

Der Eichstätter katholische Bischof Gregor Maria Hanke hat die beiden großen Kirchen angesichts zurückgehender Kirchenmitgliederzahlen zu einer Strategie mit einem "klaren Ziel vor Augen" aufgefordert. Er beobachte oft die Tendenz, dass eine kreative Idee der nächsten folge, sagte Hanke am Montag in seinem Grußwort vor der evangelischen Landessynode in Schwabach.

Frühjahrssynode 2018

Regenbogen Kirche Berge
Eine Arbeitsgruppe innerhalb der bayerischen evangelischen Landeskirche hat in den vergangenen Monaten über mögliche Segnungen von gleichgeschlechtlichen Paaren beraten. Herausgekommen ist ein Abschlussbericht, der nun der Landessynode bei ihrer Frühjahrstagung in Schwabach (15. bis 19. April) zum Beschluss vorliegt. Der Leiter der Arbeitsgruppe, Oberkirchenrat Michael Martin, erläutert im Gespräch die Details.