Die CSU-Landtagsabgeordnete Barbara Becker bleibt Bezirksvorsitzende des Evangelischen Arbeitskreises (EAK) der CSU in Unterfranken. Bei der Mitgliederversammlung in Zeilitzheim (Kreis Schweinfurt) berichtete die Kitzinger Abgeordnete, dass auch der EAK Unterfranken wegen der Corona-Pandemie viele Veranstaltungen nur per Videoformat anbieten konnte. Dennoch sei die Zahl der Mitglieder in den vergangenen beiden Jahren von 129 auf nun 140 gestiegen.

Becker berichtete davon, dass die Europäische Kommission "auf Impuls des EAK" hin einen Beauftragten für Christenverfolgung installiert habe. Christen gelten als die weltweit am häufigsten verfolgte religiöse Gruppe. "Wir sind zwar ein kleiner Arbeitskreis, aber über alle Ebenen sehr gut vernetzt", sagte Becker. Der Bezirksverband plane diesen Dezember ein Adventstreffen bei der evangelischen Frauen-Communität Casteller Ring auf dem Schwanberg, sagte Becker.

Die 52-jährige Diplom-Pädagogin Becker ist seit 2018 Mitglied des Bayerischen Landtags und seit 2020 Mitglied der Landessynode sowie des Landessynodalausschusses.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*