967 Männer und Frauen aus Bayern treten zur Bundestagswahl 2021 an. Das seien fast 42 Prozent mehr als bei der Bundestagswahl 2017, sagte der Landeswahlleiter Thomas Gößl laut einer Mitteilung des Bayerischen Landesamtes für Statistik in Fürth vom Donnerstag. Damals hätten sich 662 Personen aus dem Freistaat um ein Bundestagsmandat beworben.

Das Durchschnittsalter der Kandidatinnen und Kandidaten liege bei 45 Jahren, 29 Prozent seien Frauen. Die meisten Kandidaten stellt die CSU - nämlich 115. Dann folgen "Die Basis" (83), "Die Partei" (82), die FDP (72), die ÖDP (66), die Grünen (65), die Freien Wähler (60), die Linke (52), die SPD (49), die Bayernpartei (48) und die AfD (45). Insgesamt wurden 26 Parteien zugelassen.

Den jüngsten Kandidaten (geboren 2003) stellt "Die Partei", die älteste Kandidatin (geboren 1933) tritt für die Tierschutzpartei an. Diese ist zugleich die Partei mit dem höchsten Frauenanteil - nämlich von 61 Prozent. Die Grünen liegen mit 55 Prozent auf Rang drei. Den geringsten Frauenanteil weist die AfD mit neun Prozent auf.

Die Bundestagswahl findet am 26. September statt. Mit der Erststimme werden die Wahlkreisabgeordneten - in Bayern in insgesamt 46 Wahlkreisen - gewählt. Für die Wahl der Landesliste einer Partei hat jede Wählerin und jeder Wähler zudem eine Zweitstimme.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*