Nürnberg, Fürth (epd). Zum 78. Jahrestag der Atombombenabwürfe über Hiroshima und Nagasaki sind in der Metropolregion Nürnberg verschiedene Veranstaltungen geplant. Zur alljährlichen Aktion zum Hiroshima-Tag rufen am Samstag, 5. August (17 Uhr), das Evangelische Forum für den Frieden (NEFF) und die Internationale Vereinigung der Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges (IPPNW) am Nürnberger Hauptmarkt vor der Industrie- und Handelskammer auf. Die Pazifik-Informationsstelle von Mission EineWelt gestalte den Hauptgottesdienst am Sonntag, 6. August (10 Uhr), in der Lorenzkirche mit, teilte die Infostelle am Mittwoch mit.

Die Stadt Fürth gedenkt am Freitag, 4. August (17 Uhr), der Opfer der Atombombenabwürfe in Hiroshima und Nagasaki im August 1945, aber auch der Opfer der Atomkatastrophe im japanischen Fukushima im Frühjahr 2011 und der Kriegsopfer in der Ukraine, teilte die Stadt auf ihrer Homepage mit. Die Gedenkstunde im Fürther Stadtpark findet bei der Auferstehungskirche (Nürnberger Straße 15) statt. Treffpunkt ist das Mahnmal, das der japanische Künstler Kunihiko Kato zur Erinnerung an die Atombombenabwürfe geschaffen hat.

Kommentare

Diskutiere jetzt mit und verfasse einen Kommentar.

Teile Deine Meinung mit anderen Mitgliedern aus der Sonntagsblatt-Community.

Anmelden