Essen für Arme

Corona-Krise

Obdachlosenfrühstück in Nürnberg
Künstler bekommen keine Gagen, alleinerziehende Mütter müssen mit Kurzarbeitergeld auskommen. Immer mehr Menschen stehen freitags in Nürnberg für eine Tüte Lebensmittel an. Die Aktion ist der Ersatz für das Obdachlosenfrühstück am Sonntag.

"Kirche in Bayern"

Ausgangssperre, der Shutdown sozialer Kontakte und Hamsterkäufe: Die Corona-Pandemie trifft am härtesten die Menschen, die ohne Obdach sind und in Armut leben. Um dem entgegen zu wirken und die Versorgung zu gewährleisten bietet die Nürnberger Innenstadtgemeinde St. Sebald jetzt wöchentlich ein "Frühstück to Go" an. Mit allen Sicherheiten und erfinderischen Mitteln, um eine risikofreie Ausgabe von Lebensmitteln an Bedürftige zu ermöglichen.