München (epd). Die Gewinner des weltweit größten Wettbewerbs für klassische Musik stehen fest. In den Fächern Violine, Klavierduo, Horn und Gesang vergab die Jury des Internationalen Musikwettbewerbs der ARD insgesamt vier erste, fünf zweite sowie sechs dritte Preise, wie die Veranstalter mitteilten. Die Preisträgerkonzerte finden am 15., 16. und 17. September im Herkulessaal der Münchner Residenz statt, begleitet werden die Gewinner von verschiedenen Orchestern.

Im Fach Violine siegte Seiji Okamoto (27) aus Japan, das Fach Klavierduo entschied das Geister Duo aus Frankreich für sich. Im Fach Horn errang der 28-jährige Schweizer Pascal Deuber den ersten Preis, gesanglich überzeugte die 27-jährige Anastasiya Taratorkina (Deutschland/Russland) die Jury.

Sie seien "unheimlich glücklich" über das hohe Niveau des Wettbewerbs, sagten die künstlerischen Leiter des ARD-Musikwettbewerbs, Oswald Beaujean und Meret Forster laut Mitteilung. Insgesamt gab es 626 Bewerbungen aus 54 Ländern und vier Kontinenten.

Der Wettbewerb wird seit 1952 vom Bayerischen Rundfunk (BR) im Auftrag aller ARD-Landesrundfunkanstalten veranstaltet. Der Anteil ausländischer Teilnehmerinnen und Teilnehmer liegt regelmäßig bei mehr als 80 Prozent. An der Spitze der Herkunftsländer stehe Südkorea, gefolgt von Deutschland, Japan, Spanien und Frankreich.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*