25.03.2020
Personalia

Fürther Pfarrer Martin Adel wird Dekan von Altdorf

Der Fürther Pfarrer Martin Adel wird evangelischer Dekan in Altdorf bei Nürnberg und damit Nachfolger von Jörg Breu, der als Dekan nach Regensburg gewechselt ist. Die Wahl durch ein Wahlgremium aus Kirchenvorstand und Dekanatsausschuss fand in einem Online-Verfahren statt.
Martin Adel Dekan Altdorf ELKB

Adel ist geboren und aufgewachsen im schwäbischen Oettingen in Landkreis Donau-Ries. Nach dem Theologiestudium in München, Marburg und Erlangen war er als Pfarrer am Ammersee, in Hof und seit 2008 als geschäftsführender Pfarrer der Fürther Südstadt-Kirchengemeinde St. Paul tätig. Der 57-Jährige ist mit einer Ärztin verheiratet und hat fünf erwachsene Kinder und drei Enkelkinder, heißt es in der Mitteilung.

Das Dekanat Altdorf umfasst 13 Kirchengemeinden mit rund 28.000 Gemeindegliedern.

Der Dekan ist auch Pfarrer der Kirchengemeinde Altdorf-Eismannsberg. Das Dekanat ist eines von zehn evangelischen Dekanaten im Kirchenkreis Nürnberg.

Auf die Tätigkeit in einem Dekanat mit langer evangelischer Tradition freue er sich, sagte Adel. Er wolle mit den Pfarrerinnen und Pfarrern und den Ehrenamtlichen an einer "Kirche für die Zukunft arbeiten". Das gelinge "nur im wertschätzenden Miteinander, wie wir es aktuell in der größten Herausforderung seit dem zweiten Weltkrieg erleben".

ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema: