Nürnberg
Für wohnsitzlose Menschen mit Hund ist am Montag in Nürnberg die Unterkunft "QuarTier" eröffnet worden.

Für wohnsitzlose Menschen mit Hund ist am Montag in Nürnberg die Unterkunft "QuarTier" eröffnet worden. In 20 Einzelzimmern können Bewohnerinnen und Bewohner zusammen mit ihrem Tier unterkommen, teilten die Johanniter mit, die Träger des Angebots sind.

Es gebe Dusch- und Waschmöglichkeiten, eine Umkleide und Waschmaschinen und Wäschetrockner.

Auch um die Hunde wird sich gefreut

Projektkoordinatorin und Hausleiterin Martina Hilden biete mit einer Kollegin im Haus Beratungsgespräche an, hieß es. Für die Vierbeiner stehe ein eigenes Behandlungszimmer für Tierarztbesuche bereit. Wer in das "QuarTier" einziehen möchte, muss sich beim Sozialamt melden. Weitere Voraussetzung ist, dass der Hund angemeldet ist.

"Oft stellt das schon eine große Hürde für unsere künftigen Bewohner dar. Darum helfen und unterstützen wir sie beim Gang zu den Behörden," erklärte die Projektkoordinatorin.

Für obdachlose Menschen seien ihre Tiere oft eine wichtige Stütze, sagte Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König (CSU) bei der Eröffnung. Sozialreferentin Elisabeth Ries erklärte, in den bisherigen Regelunterkünften für Obdachlose in der Stadt hätten Wohnungslose ihre Hunde wegen der anderen Bewohnerinnen und Bewohner oft nicht mitnehmen dürfen. Die Lücke im Angebot sei jetzt geschlossen worden.

Weitere Artikel zum Thema:

Studium

Hörsaal Universität Hochschule Symbol
Seit fast einem Jahr sind Universitäten nun weitgehend geschlossen. Das hat massive Folgen für das, was man einst "Studentenleben" nannte. Und macht wütend, weil zu wenig darüber gesprochen wird. Student Paul Krauß schreibt in seinem Kommentar über die Verhältnismäßigkeit von Maßnahmen, die Frage der Generationengerechtigkeit und den Wunsch nach echten Perspektiven.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*