Jutta Olschewski

Redakteurin Nürnberg
Jutta Olschewski, Redakteurin Nürnberg

Ich habe Fragen über Fragen: Wie schön, dass ich in meinem Beruf als Redakteurin beim Evangelischen Pressedienst (epd) meiner Neugierde freien Lauf lassen kann. Inzwischen tue ich das beim Presseverband schon mehr als 20 Jahre und es gibt täglich neue Geschichten und neue Menschen zu entdecken.

Im Laufe der Zeit habe ich mich in den Redaktionen in Schwaben und in Unterfranken umgesehen und derzeit sind Nürnberg und Mittelfranken meine Lieblingsregionen. Dort spreche ich mit jugendlichen Flüchtlingen, mit dem Dekan, mit dem Obdachlosen, mit einer langzeitarbeitslosen alleinerziehenden Mutter, mit einer Kunstexpertin für die Dürerwerke oder mit einer Altenheimseelsorgerin. Und dann schreib ich’s auf: denn das Schreiben liebe ich ebenso wie das Fragen stellen.

Mein Motto: Gib dir ja kein Motto!

Das tägliche Projekt in der Bezirksredaktion ist die Suche nach Themen, nach den interessanten Stoffen und auch mal das Wühlen in den Archiven.

ShareFacebookTwitterShare

Fachtag am 14. September in Nürnberg

Andrea König von der Fachstelle für Frauen und Günter Kusch vom Forum Männer
Kirche kümmert sich viel um Familien und Ehepaare. Wie Single-freundlich aber die Gemeinden sind, wollen Evangelische in Bayern bei einem Fachtag des Forums Frauen und des Forums Männer in der bayerischen Landeskirche am 14. September in Nürnberg untersuchen. Andrea König von der Fachstelle für Frauen und Günter Kusch vom Forum Männer berichten im Interview, welche Angebote es bereits für Singles gibt und was sie sich vom Fachtag erwarten.

"Auf Abwegen"

Werner Gloss Polizist und Buchautor aus Nürnberg
Sie nehmen Drogen, klauen, begehen bei Schlägereien Körperverletzungen oder zerstören Plakatwände: Zwischen zwölf und 21 Jahren kommen viele Jugendliche auf Abwege: Die wenigsten Taten werden bekannt oder angezeigt. Wenn aber Beamte das Kind nach Hause bringen, sind Eltern erst mal überfordert, weiß Werner Gloss. Der Nürnberger Polizist hat ein Buch darüber geschrieben, wie Eltern mit kriminell gewordenen Jugendlichen umgehen können.

Unterstützung von Ein-Eltern-Familien

Mutter Kind Mutter-Kind-Kur
Die bayerische Familien- und Sozialministerin Kerstin Schreyer (CSU) will, dass Alleinerziehenden mehr Hilfen zukommen. Der Vorsitzende der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Bayern, Thomas Beyer, bezeichnete die Vorschläge als "gut und bitter nötig", die Staatsregierung sei endlich erwacht. Bisher seien Ein-Eltern-Familien die "Stiefkinder" der Politik in Bayern gewesen. Dagegen erklärten die Oppositionsparteien im Landtag, sie erwarteten von der Sozialministerin auch bayerische Lösungsansätze.

Allianz gegen Rechtsextremismus in Nürnberg

Gespraech mit Nürnberger Regionalbischof über Rechtspopulismus
Der Nürnberger evangelische Regionalbischof Stefan Ark Nitsche ist im Vorstand der Nürnberger Allianz gegen Rechtsextremismus, das seit zehn Jahren Gegendemonstrationen und Bildungskampagnen gegen rechts organisiert. Im Interview spricht Nitsche über den Umgang mit Sprache, den Umgang von Kirchengemeinden mit AfD-Mitgliedern und darüber was der Demokratie dienlich ist.

DEKT 2023

Jürgen Körnlein und Stefanie Reuther planen den Kirchentag 2023 in Nürnberg
Nach dem Kirchentag ist vor dem Kirchentag: Beim Christentreffen in Dortmund haben der Nürnberger Stadtdekan Jürgen Körnlein und die Öffentlichkeitsreferentin im Dekanat, Pfarrerin Stefanie Reuther, ganz genau hingeschaut. Schließlich findet der nächste Deutsche Evangelische Kirchentag 2023 in Nürnberg statt. Dabei haben die beiden Kirchentags-Profis schon einige Vorteile der Frankenmetropole ausgemacht.

"Kirchen-Oscars"

EPV und St. Michaelsbund verleihen auch 2018 gemeinsamen Medienpreis
Auf den Lokalrundfunktagen 2019 in Nürnberg sind die Hörfunk- und Fernsehpreise der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) verliehen worden. Der Evangelische Presseverband für Bayern e.V. (EPV) und das katholische Medienhaus Sankt Michaelsbund zeichneten zwei Journalistinnen für ihre Radio- und Fernsehbeiträge zum Thema Ehrenamt mit Sonderpreisen aus.

Kirchen und Katastrophen

ausgebrannte St. Martha-Kirche
Das Feuer in der Pariser Kathedrale Notre-Dame hat gezeigt, wie wichtig Brandschutz und Einsatzpläne sind: Viele Kunstschätze und die Fassade konnten so gerettet werden. Auch die großen Kirchen Bayerns versuchen, auf den Notfall vorbereitet zu sein.

Friedensarbeit

Friedensfahne.
Für eine kirchliche Friedensinitiative machen sich Akteure von mehreren Arbeitskreisen vor der Frühjahrstagung der evangelischen Landessynode in Lindau stark. Nach einem Treffen von 40 Friedensakteuren in Nürnberg sagte Willi Büttner, der Vorsitzende des Arbeitskreises Evangelische Erneuerung (AEE)" Wir werden "interessiert beobachten, wie sich unsere Landessynode zur Friedensfrage positioniert".

Aufarbeitung & Schutzkonzepte

Landessynode Schwabach 2018 Frühjahr
Über die sexuellen Missbrauchsfälle in der katholischen Kirche sprechen alle. Aber was diesbezüglich in der Vergangenheit in evangelischen Kirchen und diakonischen Einrichtungen passiert ist, wurde bisher auch nicht gerade mit Nachdruck aufgearbeitet. Die EKD (Evangelische Kirche in Deutschland) hat jüngst mehr Aufklärung und Aufarbeitung versprochen. In der bayerischen evangelischen Landeskirche (ELKB) hat man das Thema bereits seit einiger Zeit in den Blick genommen, heißt es.