Wolfgang Lammel

Redakteur
Wolfgang Lammel, Redakteur Bayreuth

Geboren 1958 in Bayreuth in der Familie eines Pressefotografen, aufgewachsen zwischen dem heimischen Fotolabor und am Rand der Wagner-Festspiele. Nach dem Abitur über freie Mitarbeit als Fotograf fürs Sonntagsblatt auch zum schreibenden Journalismus gebracht durch den Bayreuther epd-Redakteur und langjährigen Mentor und Kollegen Bernd Mayer. 1978 Volontariat beim Evangelischen Presseverband mit Stationen beim epd München, im Ressort Politik der Augsburger Allgemeinen und in der Lokalredaktion der Donauwörther Zeitung. Seit 1980 Redakteur der Sonntagsblatt-Ausgabe Oberfranken, periodisch verantwortlich auch für Unterfranken und für die Sonntagsblatt-Beilage "Land und Leute". Seit 2012 zusätzlich Regional-Redakteur des Evangelischen Pressedienstes für den Kirchenkreis Bayreuth.

Spezialgebiete:

Zeitgeschichte, Nationalsozialismus, Rechtsradikalismus, Richard Wagner & Co.

ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Oberfranken

Regionalbischöfin Dorothea Greiner tauft zwanzig Geflüchtete aus dem Iran
In mehreren evangelischen Gemeinden in Oberfranken sind Kandidaten mit Fluchthintergrund in die neuen Kirchenvorstände gewählt worden. Wie die Bayreuther Regionalbischöfin Dorothea Greiner dem Evangelischen Pressedienst (epd) sagte, sei etwa ein 25-jähriger Iraner, den die Regionalbischöfin selbst getauft hatte, in seiner Bamberger Gemeinde nun Teil des Leitungsgremiums.

Richard Wagner Museum

Das Zerrbild eines schwarzen Jazzmusikers mit einem Davidstern am Revers war das ursprüngliche Plakatmotiv der Propaganda-Ausstellung »Entartete Musik«.
Die Ausstellung "Entartete Kunst" zählt zu den hässlichsten Beispielen von Kultur-Rassismus während der NS-Diktatur. 80 Jahre nach dieser Propaganda-Veranstaltung zeigt das Richard Wagner Museum Bayreuth unter dem Titel "Das verdächtige Saxophon. 'Entartete Musik' im NS-Staat" eine kritische Rekonstruktion dieser Schau – mit bemerkenswerten Bezügen zur Lokalgeschichte.

Ökumene

Teilnehmer des Gottesdiensts in der Basilika Vierzehnheiligen
Mehr als 350 Ehepaare haben in Vierzehnheiligen bei Bad Staffelstein ein ökumenisches Ehefest für konfessionsverschiedene Paare gefeiert. Mit der gemeinsamen Veranstaltung würdigten die katholische Erzdiözese Bamberg und der evangelische Kirchenkreis Bayreuth den oft jahrzehntelangen Beitrag der Eheleute für die Annäherung der beiden großen christlichen Kirchen.