Diakonie Eckental

"Die große Kanone": Albrecht Dürer

Timo Lechner Fr, 12.02.2021 - 12:00
Autor
Seit einem Jahr ist Eckental eine Dürer-Stadt. Nachdem Christof Metzger, Chefkurator des Museums Albertina in Wien, nachgewiesen hatte, dass der Eckentaler Ortsteil Eschenau und seine markante Kirche und nicht der "Walberla" in der Fränkischen Schweiz im Hintergrund der Druckgrafik "Die große Kanone" von 1518 zu sehen ist, hat die mittelfränkische Gemeinde ihre kleine Sensation.

Diakonieverein Eckental

Ute Krahl (links), Vorsitzende des Diakonievereins Eckental, und ihr Helferteam
Wenn man sich neu erfinden muss, geht das Ganze oft durch den Magen – möglichst im positiven Sinn, aber noch besser, wenn andere dadurch satt werden. So könnte man beschreiben, was seit Februar 2017 in Forth geschieht: Dort hat der Diakonieverein Eckental die "Eckentaler Tafel" mit Lebensmitteln und Waren des täglichen Bedarfs für Bedürftige gegründet. Und schöpft damit nicht nur neuen Sinn für sich, sondern auch Hoffnung für die Besucher.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*