Franz von Assisi

Spiritueller Impuls

Quellentext Bonaventura
Bonaventura, der scharfsinnige Generalminister des Franziskanerordens im 13. Jahrhundert, verband in seinen Schriften Rationalität und Mystik, Wissenschaft und Glaubenspraxis auf einzigartige Weise. Von seiner Erkenntnis, dass zu einem ganzheitlichen Glauben auch der Kopf und ein scharfer Verstand gehören, können sich Zeitgenossen heute überraschen und inspirieren lassen, meint Cornelius Bohl.

"Franziskus - Ein Mann seines Wortes"

»Ein Mann seines Wortes«: Wim Wenders lässt in seinem Film Papst Franziskus direkt zu den Zuschauern sprechen.
Genau fünf Jahre ist Papst Franziskus im Amt. Der erste Papst, der seinen Namen nach Franz von Assisi wählte, ist dabei, seine Kirche auf den Kopf zu stellen. Oder auf die Füße. Kino-Altmeister Wim Wenders, ein bekennender Protestant, hat ihm seinen neuesten Film gewidmet: Am 14. Juni kommt "Papst Franziskus – Ein Mann seines Wortes" in die Kinos.

Weihnachten mit Pilzen vom anderen Stern

Duccio di Buoninsegna (1255-1319): Christgeburt mit den Propheten Jesaja und Hesekiel.
Um die Geburt Jesu in Bethlehem ranken sich zahlreiche Legenden und apokryphe Schriften, denn die Evangelisten Lukas und Matthäus liefern nur dürftige Informationen über die Geburt Jesu. Doch das Thema interessierte die Menschen, und so entstanden zahlreiche apokryphe Schriften, die bis heute großen Einfluss auf unsere Krippendarstellungen haben.