22.07.2020
Handwerk, Landmaschinen und Sommerkino

Bad Windsheimer Freilandmuseum startet Corona-Sommerprogramm

Wegen der Corona-Pandemie wird es im Fränkischen Freilandmuseum in Bad Windsheim keine großen Veranstaltungen geben - dafür startet das Museumsteam die Reihe „Hier tut sich was“.

Jeden Nachmittag von 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr gibt es Handwerker und Landwirte bei ihrer Arbeit zu entdecken, wie das Museum am Dienstag mitteilte. So könne man etwa Korbmacher bei Körbe flechten oder Büttner beim Fässer bauen beobachten, aber auch die Museums-Zimmermänner bei der Herstellung hölzerner Dachrinnen oder Gärtner bei der Ernte.

Was an jedem Tag zu entdecken ist, kann man auf der Internetseite abrufen.

Ab dem 9. August gibt es außerdem insgesamt drei Themenwochen. In der ersten dreht sich alles um alte Landmaschinen, in der zweiten ums Wasser und in der dritten Woche zieht in viele Museumshäuser Leben ein - dann sind dort "Haus- und Hofgespräche" möglich, in denen man viel über das Leben und Arbeiten anno dazumal erfahren könne.

Ein weiteres Corona-kompatibles Angebot ist das Sommerkino unter freiem Himmel.

Die Zuschauer sitzen zwar unter der Holzkonstruktion des Alten Bauhofs im Trockenen, aber dennoch im Freien. Gezeigt werden an acht Abenden verschiedene Filme.

ShareFacebookTwitterShare

Neuen Kommentar schreiben

Weitere Artikel zum Thema: