München (epd). Der Freistaat Bayern fördert Projekte junger Menschen rund um Beteiligung, Demokratie und Nachhaltigkeit mit einer Million Euro. Ab sofort könnten sich 16- bis 27-Jährige mit ihren "#ideenfürdiejugend" um eine finanzielle Förderung bewerben, teilte der Bayerische Jugendring (BJR) am Montag mit. Bis 1. November ist es möglich, die Unterlagen online einzureichen.

Das Jugendbudget ist neben einem Hackathon, bei dem Projektgruppen vor zwei Wochen ihre Ideen vorgestellt und sich ausgetauscht hatten, Bestandteil eines vom Ministerrat beschlossenen Konzepts zur außerschulischen Unterstützung von Kindern und Jugendlichen in der Corona- Pandemie. Auf der #ideenfürdiejugend-Internetseite können sich Interessierte über Kriterien informieren und ihre Bewerbung einreichen.

"Die Bandbreite der auf dem Hackathon entstandenen Projekte ist unglaublich spannend", erklärte BJR-Präsident Matthias Fack. Er hoffe, dass sich viele der 19 Ideen bewerben. Aber auch Menschen, die nicht an der digitalen Veranstaltung teilgenommen haben, könnten ihr Projekt zur Förderung einreichen, betonte Jugendministerin Carolina Trautner (CSU).

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*