29.12.2019
Silvester & Neujahr

Sternsinger: Aktion Dreikönigssingen 2020 hat das Motto "Frieden"

Die Sternsinger-Aktion steht 2020 unter dem Motto "Frieden! Im Libanon und weltweit". Rund um den Jahreswechsel ziehen wieder Mädchen und Jungen von Tür zu Tür, sammeln Spenden und bitten um Gottes Segen für die Häuser.
Sternsinger Krone
Die Krone und die Umhänge für die Sternsinger warten auf ihre Trägerinnen und Träger.

Rund 2.000 Mädchen und Jungen aus zehn katholischen Bistümern sind in Osnabrück zum bundesweiten Auftakt der 62. Aktion Dreikönigssingen zusammengekommen. Sie nahmen an Gottesdiensten und Workshops teil und zogen als heilige drei Könige verkleidet durch die Innenstadt. Die vom Kindermissionswerk "Die Sternsinger" und vom Bund der Deutschen Katholiken getragene Aktion steht diesmal unter dem Motto "Frieden! Im Libanon und weltweit".

Der gastgebende Bischof Franz-Josef Bode betonte in seiner Begrüßungsansprache die Bedeutung des Friedens, "weil die Welt dermaßen zerrissen ist". Die Kinder und Jugendlichen bildeten untereinander und mit den Menschen weltweit ein Netzwerk, sagte Bode. "Das ist ein Zeichen, das man nicht übersehen kann."

Bundesweit werden rund um den Jahreswechsel etwa 300.000 Mädchen und Jungen in allen 27 Bistümern als Sternsinger durch die Wohnsiedlungen ziehen und Spenden für Kinder in Not sammeln. Traditionsgemäß schreiben sie mit Kreide das Zeichen "20*C+M+B*20" über die Türen der Häuser. Das bedeutet "Christus mansionem benedicat" ("Christus segne dieses Haus!").
Während der Aussendungsfeier am Nachmittag im Osnabrücker Dom erinnerte Bode an die Sehnsucht aller Menschen nach Frieden. Sie sei umso größer, "weil es so viel Krieg und Gewalt gibt überall auf der Welt, gerade auch im Libanon". Viele Kinder dort lebten in Angst, seien auf der Flucht, in Lagern untergebracht und könnten nicht zur Schule gehen.

Bode dankte den Kindern, die die Nachricht von der Geburt Jesu und den Segen in die Häuser brächten. Sie gingen zu Menschen in ganz Deutschland, "um ihre Herzen ein wenig zu verwandeln und ein wenig Verzauberung in ihren oft harten Alltag zu bringen", sagte der Bischof.

Seit ihrem Start 1959 hat sich die Aktion Dreikönigssingen nach Angaben des Kindermissionswerks mit Sitz in Aachen zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt. Rund 1,14 Milliarden Euro wurden seither gesammelt, mehr als 74.400 Projekte für Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt. Bei der 61. Aktion zum Jahresbeginn 2019 hatten die Mädchen und Jungen rund 50,2 Millionen Euro gesammelt.

ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema: