12.01.2019
Nürnberg

Freie Plätze: Selbstverteidigungskurse für gehörlose Frauen

Frauen mit Behinderungen werden häufiger Opfer sexualisierter Gewalt als nicht behinderte. Besonders gehörlose Frauen sind betroffen. In Nürnberg können sie ab dem Frühjahr lernen, sich selbst zu verteidigen.
Selbstverteidigung Frau Karate Faust

Selbstverteidigungskurse für gehörlose Frauen starten im März in Nürnberg. Teilnehmerinnen erfahren in deutscher Gebärdensprache an sechs Abenden in theoretischen und praktischen Unterrichtseinheiten, wie sie sich in Gefahrensituationen verhalten können, teilte Judit Nothdurft mit, die mit ihrem Unternehmen Judit Nothdurft Consulting Menschen zum Thema Barrierefreiheit und Inklusion berät und die Seminare organisiert. Frauen mit Behinderungen würden zwei- bis dreimal öfter sexuelle Gewalt erleben als der weibliche Bevölkerungsdurchschnitt, sagte Nothdurft. Nach den Ergebnissen einer Bundesstudie seien am häufigsten gehörlose Frauen betroffen.

Bei den praktischen Trainingseinheiten in einer Kampfsportschule werde ein erfahrener Trainer und Bodyguard zeigen, wie man Schlaghemmungen überwindet und auch unter Stress handlungsfähig bleibt. Er und seine Kollegen trainieren mit den gehörlosen Frauen Verteidigungstechniken, um Angriffe abzuwehren und den Angreifer auch in Schrecksituationen gezielt präzise zu treffen, heißt es in der Mitteilung. Die Beauftragte für Frauen und Kinder des Polizeipräsidiums Mittelfranken, Heike Krämer hält einen Vortrag, der ebenfalls in Gebärdensprache gedolmetscht wird.

Das Projekt werde durch Aktion Mensch gefördert, hieß es. Die Teilnehmerzahl ist auf höchstens 14 Personen begrenzt.

Der erste Kurs beginnt am 07.03.19, der zweite Kurs für die Zielgruppe "50 plus" startet am 25.04. Anmeldungen für beide Kurse sind bei Sarah Herberich, akademie-buero@verein-jsb.de, möglich.

ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Weitere Artikel zum Thema: