6.03.2017
Reformationsjubiläum

Pausenspaß bei den Proben zum Pop-Oratorium "Luther"

Mittagspause bei der großen Probe zum Pop-Oratorium "Luther". 2.100 Chorsängerinnen und -sänger aus ganz Bayern waren im Gasteig, um erstmals zu erfahren, wie groß die Musik ist, die sie schon seit dem Herbst einstudieren.

 

Singen macht nicht nur hungrig und durstig - es macht auch lustig. Ganz viele Teilnehmer hatten großen Spaß dabei, sich als Katharina von Bora und Martin Luther fotografieren zu lassen. Wer noch keine Gelegenheit hatte: Am 18. März sind wir natürlich mit dem Sonntagsblattstand samt Fotovorlagen in der Olympiahalle. Dann können Sie sich auch noch ablichten lassen. Sie finden uns in der Nähe des Eingangs Ost – wir freuen uns auf Sie!

ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema:

Reformationsjubiläum

Mächtig hallen die Reime durch den großen Saal: "Warum sieht er sich um? Warum bleibt er stumm?" Gemeint ist der Reformator Martin Luther; die Fragen werden von den rund 2.100 Mitwirkenden gesungen, die im Chor mit dabei sind. Am Münchner Gasteig fand am Samstag die Hauptprobe zum Luther-Pop-Oratorium statt, das am 18. März in der Olympiahalle aufgeführt wird.