Elke Zimmermann

Redakteurin
Elke Zimmermann

Kino für Kopf und Seele

Seit ich mit elf meinen ersten Radiowecker bekam, bin ich radiosüchtig. Seine Leidenschaft zum Beruf machen zu können, ist ein großes Geschenk. Ich begegne Menschen, die mir ihre Geschichten erzählen und einen Blick in ihr Leben werfen lassen.

Ich berichte aus Gemeinden, von besonderen Aktivitäten und höre von besonderen Ideen und Erlebnissen. Dies alles für die Hörerinnen und Hörer an den Radios in ganz Bayern zu übersetzen und in kleinere, kompakte Formate zu packen, ist eine schöne Aufgabe. Der Gründer des EPV, Robert Geisendörfer brachte unsere Aufgabe auf den Punkt: wir wollen denen eine Stimme geben, die nicht selbst für sich sprechen können.  Sie hören efa-Beiträge in allen bayerischen Privatradios von Aschaffenburg bis Kempten.

 

 

Ich freu mich, wenn’s regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
(Karl Valentin)
Facebook Kanal

"Kirche in Bayern"

Wenn etwas überraschend an einem Ort auftaucht und schnell wieder verschwindet, dann nennt man das neudeutsch „Popup“. In Landshut gibt es jetzt im Oktober eine Popup-Kirche mitten in der Innenstadt und nur für genau diesen einen Monat. Damit will das evangelische Dekanat zeigen: Kirche ist mittendrin bei den Menschen. Wir waren bei der Eröffnung in der Landshuter Neustadt 258 dabei.

IAA Mobility

Die Automobilbranche ist die wirtschaftlich wichtigste Industrie Deutschlands. Etwa 800.000 Menschen verdienen hier ihren Lebensunterhalt. Was kaum jemand weiß: in fast allen Betrieben - vom Zulieferer bis zum Hersteller - gibt es christliche Gebetskreise. Die haben sich zum Netzwerk "Christen in der Automobilindustrie" zusammengeschlossen und haben sich jetzt auf der IAA vorgestellt.

Asyl

20 Jahre lang waren westliche Länder in Afghanistan präsent. Nach dem Abzug der US-Truppen hat es 20 Tage gedauert, bis die Taliban wieder die Herrschaft übernommen haben. Das stellt auch in Bayern ehren- und hauptamtliche Integrationshelfer vor ganz neue Herausforderungen. Zum Beispiel in Passau.

"Kirche in Bayern"

Der verehrte wie umstrittene Künstler Joseph Beuys (1921-1986) hätte dieses Jahr seinen 100. Geburtstag gefeiert. Die Münchner Pinakothek der Moderne hat beschlossen, dass einige seiner Kunstwerke zu diesem Anlass mal wieder raus müssen aus dem Museum – eins davon in die Nazareth-Kirche München-Bogenhausen.

Evangelische Kirche in Deutschland

Die neu gewählte Präses der Evangelischen Kirche in Deutschland, Anna-Nicole Heinrich, berichtet im Videointerview über die ersten Tage nach ihrer Wahl und welche Themen sie angehen möchte.

Kirche & Alexa

Alexa Skills Evangelische Kirche
Alexa kann jetzt Gebete, Bibelsprüche oder Segensworte sprechen, eine Meditation starten oder einen Beitrag von heavenraDIO abspielen: Die drei Skills "Evangelische Kirche", "heavenraDIO" und "Heilige Momente" können über die Alexa- Sprachassistentin von Amazon abgerufen werden.

"Kirche in Bayern"

Kurzarbeit, Homeoffice, strenge Hygieneregeln - das Arbeitsleben hat sich in den vergangenen Monaten massiv verändert. Welche Auswirkungen die Corona-Pandemie auf das Arbeitsleben hat und warum die Arbeitnehmer "mütend" sind, erklärt Pfarrer Peter Lysy vom bayerischen Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt.

"Kirche in Bayern"

Vor 88 Jahren ist das Konzentrationslager Dachau eröffnet worden. Zum Gedenken treffen sich traditionell am 22. März ehemalige Häftlinge und deren Nachkommen in der Versöhnungskirche auf dem ehemaligen KZ-Gelände zu einer Gedenkveranstaltung. Mit dabei sind auch Schülerinnen und Schüler, die beim Projekt "Namen statt Nummern" mitgemacht haben.

"Kirche in Bayern"

Sie kommen aus Bayern, sind klein, handlich und über 500 Jahre alt: die drei Neuerwerbungen der Bayerischen Staatsbibliothek. Derzeit lagern die Schätze im Tresor der größten deutschen Bibliothek – für Kirche in Bayern wurden die drei wertvollen Handschriften aus dem 15. und 16. Jahrhundert aber aus ihren Schatullen geholt.

Ausstellungstipp

Wie entstehen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus oder Rechtsextremismus? Um das zu verstehen, lohnt es sich, in die Vergangenheit zu schauen. Die Gemeinde Murnau im Bayerischen Oberland hat eine Historikerin beauftragt, diese Fragen zu klären. Nach vier Jahren Arbeit in den Archiven gibt es ein Ergebnis. Zu sehen im Schlossmuseum Murnau unter dem Titel "Es kommen kalte Zeiten".

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*