25.08.2017
Fernseh-Magazin »Lebensformen«

»Störfunk«: Jugend in München mit eigener Radiosendung on air

»Störfunk« ist die Jugend-Radiosendung auf dem Münchner Ausbildungskanal M94.5. Unsere Reporterin Maria Rilz hat die Jung-Journalisten mit der Kamera bei der Arbeit begleitet.

Einfach mal Radio machen, geht das? Ja, beim Störfunk, dem Münchner Jugendradio zum Mitmachen. Hier darf jeder ran. Einzige Voraussetzung: Man muss zwischen 15 und 26 Jahre alt sein und zur offenen Redaktionssitzung kommen.

Beim Störfunk haben Jugendliche und junge Erwachsene die Möglichkeit, ganz ohne Vorkenntnisse journalistische Erfahrungen zu sammeln und eigene Sendungen im Radio zu produzieren. Die Themen reichen von Musik- und Jugendkultur über Schule und Ausbildung bis zu Comedy und Hörspiel.

Was die jungen Medienmacher an »Störfunk« schätzen

Tristan Reitter, 21, ist schon seit fünf Jahren dabei. Seine Leidenschaft sind Musiksendungen und das am liebsten live. »Wir haben hier eine gewisse Narrenfreiheit, was die Musik angeht«, sagt der angehende Student der Medientechnik ein bisschen stolz, und »die Musik, die ich hier gerade spiele, die spielt mit Sicherheit kein anderer Sender in München«.

Die jungen Moderatorinnen und Moderatoren erarbeiten und produzieren ihre Sendungen eigenverantwortlich, ob beim Kollegentalk im Studio zum Thema Nachhaltigkeit oder bei einer Reportage aus dem Schlossmuseum Ismaning. Medienpädagogische Unterstützung gibt’s von Elke Michaelis vom Medienzentrum München.

Den Beitrag können Sie hier in voller Länge ansehen

Fernseh-Tipp

»Lebensformen«

Das Fernsehmagazin »Lebensformen« können Sie am Samstag, 26. August 2017 um 17.00 Uhr auf SAT.1 Bayern Regional sehen. Mehr Informationen finden Sie auf der Website www.lebensformen-tv.de.

ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Weitere Artikel zum Thema:

Filmtipp Lebensformen

Lilian Ikulumet aus Uganda und Mohamad Alkhalaf aus Syrien waren bereits in ihren Heimatländern journalistisch tätig und mussten wegen ihrer kritischen Berichterstattung flüchten. In der Süddeutschen Zeitung haben sie seit einem guten Jahr eine eigene Kolumne. Jeden Freitag veröffentlichen sie abwechselnd mit zwei weiteren Geflüchteten Geschichten aus ihrem Alltag in der „Neuen Heimat“ Bayern auf der „Leute“-Seite. SZ-Redakteur Korbinian Eisenberger leitet das Projekt.
ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Filmtipp Lebensformen

Autor
Die Aprilsendung von Lebensformen: Samstag, 29. April 2017 um 17.00 Uhr, SAT.1 Bayern Regional Jeder kennt das Gefühl, es einem anderen mal so richtig heimzahlen zu wollen. Doch in unserer westlichen Gesellschaft wird Rache als unedel und niedrig angesehen. Und trotzdem begegnet man ihr überall: in den kleinen Reibereien, die der Alltag so mit sich bringt, aus Eifersucht oder durch Trennungsschmerz, im Arbeitsleben, in der Politik.
ShareFacebookTwitterGoogle+Share
efs