Christiane Ried

Redakteurin
Christiane Ried

Christiane Ried, Jahrgang 1982, ist Redakteurin des Evangelischen Pressedienstes (epd) für Bayern in München. Ihre Schulzeit verbrachte sie in Bamberg und Brighton, zum Studium der Kulturwirtschaft ging sie nach Passau, Córdoba und Madrid. Ihrer Heimat Oberfranken blieb sie aber immer treu - selbst in München trinkt sie am liebsten Bier aus Oberfranken und verfolgt weiter die Spiele der Basketballer von Brose Bamberg.

Als Journalistin war sie u.a. für Radio Bamberg, TV Oberfranken und die Passauer Neue Presse tätig, bevor sie 2008 zum Volontariat zum Evangelischen Presseverband und zu Eurosport nach München kam. Highlights für sie waren ihre Einsätze bei der Papstwahl 2013 in Rom und entlang der Balkan-Route während der großen Flüchtlingsbewegung im Sommer 2015.

Seit 2010 ist sie Newsdeskerin und Bayern-Redakteurin beim epd, ihre Spezialgebiete sind Politik, Kirche und Zeitgeschehen.

E-Mail

Kirche und Diakonie

Porträt von Thorsten Nolting. Er hat graue Haare und trägt ein weißes Hemd.
Diakonie-Vorstand und Pfarrer - geht das? Im Gespräch mit dem Sonntagsblatt erzählt Thorsten Nolting, warum ihm manchmal Skepsis entgegenschlägt, wenn er sich als Pfarrer vorstellt, warum er als Diakonievertreter mehr Wertschätzung erfährt - und was es gebracht hat, den altehrwürdigen Namen "Innere Mission München" zu streichen.

Judentum in München

Die Synagoge in der Münchener Reichenbachstraße
Die Synagoge in der Reichenbachstraße war viele Jahre lang die Münchner Hauptsynagoge, bis sie Ohel Jakob am Jakobsplatz abgelöst wurde. Da das Gebäude dann zunehmend in Vergessenheit geraten ist, möchte Rachel Salamander die Synagoge in ihrem 90. Jubiläumsjahr mit einer Sanierung wieder in das Gedächtnis der Münchner zurückholen.

Israel und Judenhass

Die Synagoge in Halle
Im Nahost-Konflikt im Mai 2021 wurde auch in Bayern vermehrt gegen Israel demonstriert. Häufig verbirgt sich dahinter aber Antisemitismus - der deshalb so perfide ist, weil das Wort "Jude" gar nicht mehr vorkommt. Eine neue Broschüre will aufklären.

Diakoniedorf

Agnus-Rinder auf der Weide
Das Edelfleisch der Agnus-Rinder, die im Diakoniedorf Herzogsägmühle auf der Weide stehen wird teuer verkauft. Aber nicht an die Bewohner des Diakoniedorfs. Direktor Wilfried Knorr erklärt, warum.

Interview mit bayerischem Kultusminister

Bayerischer Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo
Am 14. September beginnt der Unterricht im Schuljahr 2021/2022, ein Großteil der Kinder und Jugendlichen ist aber noch nicht gegen Corona geimpft. Der bayerische Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler) blickt im Gespräch mit sonntagsblatt.de dennoch optimistisch aufs neue Schuljahr.

Feste

Die evangelische "Segen.Servicestelle" der bayerischen evangelischen Landeskirche in München berät Menschen, die eine Hochzeit, Taufe oder Bestattung planen. Rund ein Jahr nach ihrer Gründung ziehen die Verantwortlichen eine erste positive Bilanz - trotz Corona-Pandemie.

Ehrenamt

Harald Keiser, Referent für bürgerschaftliches Engagement und Ehrenamt in der Diakonie Bayern
Bundesweit engagieren sich rund 31 Millionen Menschen ehrenamtlich. Trotzdem sei das Thema in der Corona-Pandemie nur wenig beachtet worden, kritisiert der Referent fürs Ehrenamt in der Diakonie Bayern, Harald Keiser. Der Ausnahmezustand habe aber auch zu positiven Entwicklungen geführt.

Corona-Pandemie

Mutter und Kind
Homeoffice im Corona-Lockdown: Für Mütter und Väter hat das unterschiedliche Effekte auf die Work-Life-Balance. Die neue Studie des Deutschen Jugendinstituts präsentiert auch neue Erkenntnisse, wie sich das Leben von Kindern und Jugendlichen in der Corona-Zeit verändert hat.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*