Susanne Schröder

Redakteurin München & Oberbayern | epd | Sonntagsblatt
Schröder Susanne

Susanne Schröder, Jahrgang 1976, Studium der Neueren deutschen Literatur und der Politikwissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Volontariat beim Evangelischen Presseverband für Bayern. Redakteurin für Sonntagsblatt und epd im Kirchenkreis München und Oberbayern.

Seit 2002 schreibe ich als Redakteurin beim Evangelischen Sonntagsblatt über soziale Themen und kirchliches Umweltmanagement, Neubauprojekte und Strukturfragen, Ökumene und interreligiösen Dialog. Ich schätze diese Themenvielfalt. Geschichten interessieren mich – vor allem solche, die dicht am Menschen und an den Grundfragen des Lebens dran sind. Wie wollen wir alt werden? Wann darf ein Mensch sterben? Wie gehen wir mit Fremden um? Was tun wir für Außenseiter? Es beeindruckt mich immer wieder, wie viele Menschen mit leidenschaftlichem Ernst am Zusammenhalt der Gesellschaft arbeiten. Über sie zu schreiben, ist ein Privileg.

Kommentar

Pflegenotstand
Keine Ausgangssperre, Treffen mit beliebig vielen Geimpften: Für Geimpfte und Genesene gibt es jetzt mehr Freiheiten. Doch obwohl inzwischen fast alle Bewohner von Alten- und Pflegeheimen geimpft sind, gelten für sie weiterhin strenge Kontakt- und Besuchsbeschränkungen. Ein Kommentar von Redakteurin Susanne Schröder.

Judentum in Bayern

Koscheres Essen Judentum
Die Stühle hochgestellt, der Tresen verwaist: Im Restaurant "Einstein" ist es zurzeit genauso still wie in allen anderen Münchner Gaststätten. Über koscheres Essen und israelische Küche.

Landessynode & Stellenplan

Mitte Februar wurde bekannt, dass die Diakonenstelle an der Versöhnungskirche Dachau nur noch bis Ende 2023 von der Landeskirche finanziert werden soll und zugleich Kürzungen durch die EKD ins Haus stehen. Die evangelische Kirche auf Bundes- und Landesebene betont, dass die Arbeit weitergeführt und durch alternative Finanzierungsmodelle gesichert werden soll. Doch der Protest gegen die Sparpläne ist groß.

Fasten im Corona-Jahr

Das Leben in der Corona-Pandemie fühlt sich für viele Menschen reduziert an, eintönig und karg. Soll man da auch noch fasten? Seelsorgerinnen und Referenten der katholischen und der evangelischen Jugendarbeit haben einen Vorschlag.

Sterbehilfe

Über die Frage des Umgangs mit assistiertem Suizid in diakonischen Einrichtungen ist in der evangelischen Kirche eine Debatte entbrannt. Während die einen Beratung fordern, lehnen die anderen die Option des Suizids ab. Und was sagt die Praxis?

Kirchenkreis München und Oberbayern

Irene Geiger-Schaller
Die Oberhachinger Pfarrerin Irene Geiger-Schaller ist Ökumenebeauftragte des Kirchenkreises München-Oberbayern. Mit Verspätung wird sie nun offiziell von Regionalbischof Christian Kopp in ihr Amt eingeführt. In einem Interview spricht sie über ihre Arbeit.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*