Thomas Greif

Sonntagsblatt-Autor
ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Europas Protestanten

Friedenskirche Schweidnitz Schlesien Polen
Autor
Die Friedenskirche im niederschlesischen Świdnica, zu Deutsch Schweidnitz, gehört zu den herausragenden Zeugnissen evangelischer Kulturgeschichte. Sie wurde nach den Bestimmungen des Westfälischen Friedens erbaut und ist die größte Fachwerkkirche der Welt. Der Historiker Thomas Greif beschreibt die Baugeschichte der Friedenskirche, aber auch die besondere Rolle des Gotteshauses als Zeugnis evangelischer deutscher Kultur in einem fast vollständig katholisch polnisch gewordenen Umfeld.

Europas Protestanten

Bibliothek der Franckeschen Stiftungen in Halle (Saale)
Autor
In Halle (Saale) in Sachsen-Anhalt entstand unter dem Pietisten August Hermann Francke seit dem Anfang des 18. Jahrhunderts ein Bildungs- und Missionszentrum von europäischen Dimensionen. Heute arbeiten auf dem Campus der "Franckeschen Stiftungen" rund 4.000 Menschen in Bibliotheken, Museen, Schulen, Universität und verschiedenen Sozialeinrichtungen. Historiker Thomas Greif besucht die Kindertagesstätte "Krokoseum", einen ungewöhnlichen Altenheimgottesdienst und gibt Einblicke in die faszinierende Geschichte der Stiftungen - ein Besuch in der "Wunderkammer" inklusive.

Europas Protestanten

Reformierte Großkirche von Debrecen, Ungarn
Autor
Debrecen, im Osten Ungarns gelegen, ist die einzige protestantisch geprägte Großstadt Südosteuropas. Die Großkirche und das Reformierte Kollegium mit seiner gewaltigen Bibliothek gehören zu den bedeutendsten Erinnerungsorten des Landes. Der Historiker Thomas Greif beschreibt diese herausragenden historischen Stätten und ihre Bedeutung für die Gegenwart - immer im Disput mit den Menschen, die die Orte mit protestantischem Geist erfüllen.

Europas Protestanten

Jesuskirche in Cieszyn, Polen
Autor
Die polnisch-tschechische Doppelstadt Teschen ist ein konfessionelles Unikum. Hier steht die einzige der fünf schlesischen Gnadenkirchen aus dem 18. Jahrhundert, die bis heute evangelisch blieb. Das Teschener Land ist, für das katholische Polen sehr ungewöhnlich, vielfältig protestantisch geprägt. Aber auch auf der tschechischen Seite herrscht eine kirchliche Vielfalt, die für das leidlich säkulare Land erstaunt. Der Historiker Thomas Greif stellt die berühmte Gnadenkirche vor, erklärt das komplizierte Identitätsgeflecht der polnisch-tschechischen Stadtgesellschaft und begibt sich im benachbarten Beskidengebirge auf die Spuren des Geheimprotestantismus.

Europas Protestanten

Kathedrale von Canterbury
Autor
Die Kathedrale von Canterbury in Südengland ist Mutterkirche und Herz der Anglikaner. Die ungebrochenen Traditionslinien reichen bis ins Hohe Mittelalter. Aber sind Anglikaner eigentlich Protestanten? Darauf gibt es viele Antworten. Historiker Thomas Greif erzählt aus der Geschichte der Kathedrale und blickt jenen über die Schulter, die in und mit dieser Kirche arbeiten.

Europas Protestanten

Kranzniederlegung Lützen Sachsen-Anhalt
Autor
1632 starb der schwedische König Gustav II. Adolf in der Schlacht bei Lützen. Schon bald wurde der Platz, wo man seinen Leichnam gefunden hatte, zu einem evangelischen Gedächtnisort. Die Gustav-Adolf-Gedenkstätte vor den Toren der Stadt ist seit 200 Jahren Schauplatz einer jährlichen Erinnerungsveranstaltung, die früher den Status eines nationalen Ereignisses besaß.

Protestanten im Porträt

Akio Takano Bach-Museum Leipzig
Autor
An manchen Tagen ist die Verkehrssprache in den Räumen des Bach-Museums in Leipzig weder Deutsch noch Englisch: Ein Fünftel der Gäste kommt nämlich aus Japan. Kaum jemand von den Bachianern aus Übersee aber dürfte Meister Johann Sebastian so verbunden sein wie Akio Takano, der internationale Pressesprecher des Museums. Sein Leben ist eine Symbiose mit Bach.

Europas Protestanten

Zürich Großmünster Modell Thomas Greif
Autor
Zürich ist neben Wittenberg die zweite Keimzelle der Reformation. Hier entstand im 16. Jahrhundert eine reformierte Musterstadt, ein "evangelisches Jerusalem". Was ist von der "Zwingli-Stadt" Zürich geblieben? Der Historiker Thomas Greif führt zum Täufer-Gedenkstein an der Limmat, wirft einen Blick in die City-Kirche "Offener St. Jakob" und begibt sich in der Zürcher Altstadt zwischen St. Peter und Großmünster auf Spurensuche reformierter Geschichte und Mentalität.

Europas Protestanten

JSB Bach Zitat Max Reger
Autor
Der weltbekannteste Lutheraner neben Martin Luther ist Johann Sebastian Bach. 27 Jahre verbrachte er als Thomaskantor in Leipzig - nicht immer glücklich, aber sehr produktiv und nachhaltig. Der Historiker Thomas Greif führt zu den wichtigsten Erinnerungsorten und spricht mit Menschen, die Bachs Andenken in Wort und Tat pflegen.

Europas Protestanten

Berliner Dom
Autor
Der Berliner Dom wurde einst unter Kaiser Wilhelm II. als "Hauptkirche des Protestantismus" gebaut. Das monumentale Bauwerk zeugt bis heute vom Selbstbewusstsein des wilhelminischen Deutschland - und von der ungesunden Nähe der Kirche zum Staat. Ein Text über die windungsreiche Baugeschichte und die Gegenwart des Domes als Gotteshaus, Touristenmagnet und Veranstaltungssaal.

Europas Protestanten

Westerkerk in Amsterdam
Autor
Wie überall in den Niederlanden kam auch in Amsterdam seit den 1960er Jahren ein rasanter Prozess der Säkularisierung in Gange. Heute gehören noch weniger als 2,5 Prozent der Bevölkerung Amsterdams einer protestantischen Kirche an. In keiner Großstadt Europas ist der Bedeutungsverlust der etablierten Kirchen so fortgeschritten wie hier. Wie geht die "Protestantse Kerk Amsterdam" damit um? Was bleibt an traditioneller Kirchlichkeit?

Europas Protestanten

Vor Frelsers Kirke Erlöserkirche Kopenhagen Dänemark
Autor
Das Königreich Dänemark mit seiner Hauptstadt Kopenhagen gehört zu den Ländern, die im 16. Jahrhundert mit Mann und Maus zur Reformation übergingen. Das Luthertum war über Jahrhunderte Staatsreligion. Der Historiker Thomas Greif beschreibt die Eigenheiten des dänischen Protestantismus, zu denen ungebrochene Traditionen und die strikte Ablehnung von Hierarchien gehören.

Europas Protestanten

Ulmer Münster
Autor
Das Ulmer Münster kann mindestens zwei Superlative für sich in Anspruch nehmen: Im 14. Jahrhundert, in der Bauzeit des Münsters, hatte die Reichsstadt Ulm ungefähr 10.000 Einwohner. Das Münster fasst doppelt so viele. Es hat den höchsten Kirchturm der Welt - und es ist die größte protestantische Kirche Europas. Historiker Thomas Greif trifft alle jene Menschen, die dieses außergewöhnliche Gotteshaus hüten und beleben: vom Münsterbaumeister zum Fremdenführer.

Europas Protestanten

Holzkirche in Kežmarok, Slowakei
Autor
Die Kleinstadt Kežmarok in der slowakischen Hohen Tatra hütet in mehrfacher Sicht ein herausragendes evangelisches Erbe. Hier steht die bedeutendste der noch erhaltenen hölzernen Artikularkirchen des einstigen Oberungarn. Die Lyzealbibliothek neben der Holzkirche ist die größte Schulbibliothek Mitteleuropas, die Buchschätze verwahrt, die zum Teil Unikate sind. Und die Neue Kirche aus dem späten 19. Jahrhundert ist das größte evangelische Gotteshaus des Landes. Historiker Thomas Greif führt zu diesen drei berühmten Stätten protestantischer Kultur, vergisst aber auch nicht die Probleme zu erwähnen, die die Pflege eines solchen Erbes mit sich bringt.

Europas Protestanten

Casa Valdese Torre Pellice Waldenser Italien
Autor
Die Waldenser sind die älteste Glaubensgemeinschaft des Protestantismus. Ihr Zentrum befindet sich bis heute im Nordwesten Italiens, in den Waldensertälern mit dem Kernort Torre Pellice. Der Historiker Thomas Greif spürt der waldensischen Erinnerungspflege nach und beschreibt die Synode der kleinen Kirche, die jedes Jahr Ende August in Torre Pellice stattfindet.