Motorrad

Auf zwei Rädern im Namen des Herrn

Autor
Blauer Himmel, warme Temperaturen und Sonnenschein. Da zieht es wieder viele Motorradfahrer auf die Strecken. Zu Beginn der Saison gibt es einige Motorradgottesdienste, bei denen die Biker sich einen Segen abholen. In München war Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm Schirmherr des Gottesdienstes und ist selbst wieder mal gefahren.

"Kirche in Bayern"

Ein Forum, in dem Männer ganz auf ihre Kosten kommen und sich mal ganz von "Mann zu Mann" unterhalten können. Das bietet die evangelische Männerarbeit in Bayern. Vom Männer-Treff vor Ort bis zur Pilgertour auf dem Motorrad. Die Kirche setzt auf Angebote, bei denen Männer aktiv sein können. Aber auch auf Ruhepausen, bei denen Man(n) tiefsinnig werden kann.

Freizeit

Autor
Sommerzeit ist auch Motorradzeit. Gerade in der Fränkischen Schweiz locken viele abwechslungsreiche Touren: Rasante Serpentinenstrecken, idyllische Talfahrten, kurvenreiche Landstraßen. Wem das nicht reicht, der sollte mit einem Grüppchen Oberasbachern auf Spirit-Tour gehen. Sie suchen sich einmal im Monat ganz besondere Ziele aus.

Motorrad-Pastor

Vier Zylinder auf zwei Reifen: Pfarrer Manfred Müller hat seine 750er-Honda »CB Seven Fifty« aufpolieren lassen. Damit geht es schon mal zur Pfarrkonferenz oder auch ein paar Tage nach Tschechien.
Sie strahlen Ruhe aus, wissen häufig auf alles ein Antwort und manchmal machen sie ein klein wenig den Eindruck, als lebten sie auch noch in einer anderen Welt. Woher nehmen Pfarrer, Theologen, Religionslehrer ihre Energie? Ein entspannendes Hobby ist ein guter Ausgleich. Pfarrer Manfred Müller aus Regensburg hat ein solches Hobby gefunden. Er fährt nicht nur gerne Motorrad. Er schraubt und poliert auch gerne an seinen gesammelten Schätzen.

Motorsport & Kirche

Eine starke Truppe mit Witz, Geist und einem Faible für Straße und Motorrad-Touren mit ein bisschen mehr Inhalt: Die »Spirit-Tourer« mit ihrem Leiter Uwe Müller (Dritter von links) vor der Lorenzkirche in Oberasbach.
Autor
Ob Gott mitfährt, wenn Uwe Müller und seine Freunde sich auf die Maschine setzen und auf ihren "Spirit-Touren" über den Asphalt düsen? Nun, zumindest ist den begeisterten Motorradfahrern noch nichts passiert. Und vielleicht liegt das auch daran, dass die Gruppe nie ohne einen Segen fährt und meist ein spirituelles oder religiöses Ziel hat, wenn es ab der Oberasbacher Lorenzkirche wieder losgeht.