München (epd). Der Chor des Bayerischen Rundfunks (BR) tritt am 23. Oktober erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie wieder vor seinem Abonnement-Publikum auf. Im Prinzregententheater führt der Chor um 20 Uhr Lera Auerbachs Komposition "72 Angels. In splendore lucis" für Chor und Saxophonquartett auf, wie der BR am Dienstag mitteilte. Nach Aufführungen in Schweden und den Niederlanden wird das Werk nun erstmals in Deutschland zu hören sein.

Am Dirigentenpult bei der deutschen Erstaufführung steht Peter Dijkstra, der dem Chor von 2005 bis 2016 als Künstlerischer Leiter vorstand und 2016 auch die Uraufführung des Werks in Amsterdam dirigierte.

Engelwesen finden sich nach Angaben des BR "gleichermaßen in jüdischer, christlicher und islamischer Überlieferung". Daher möchte die Komponistin in den 72 "Beschwörungspräludien" für Chor und Saxophonquartett "betonen, was uns vereint", hieß es weiter.

Zusammen mit dem BR tritt das Raschèr Saxophone Quartett auf, das Konzert wird etwa 80 Minuten dauern, der Radiosender BR-Klassik überträgt es am 23. Oktober live.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*