Tutzing (epd). Die Evangelische Akademie Tutzing hat den Philosophen und Soziologen Jürgen Habermas mit dem "Tutzinger Löwen" ausgezeichnet. Man würdige sein "Eintreten für die Gleichheit aller und die Freiheit jedes Einzelnen sowie für die Demokratie", teilte die Akademie am Mittwoch mit. Durch seine politischen Interventionen unter der Leitfrage, was wir tun sollen, um gut und gerecht miteinander leben zu können, präge er den öffentlichen Diskurs in Deutschland bis heute, erklärte Akademiedirektor Udo Hahn. Habermas' Engagement für einen intensiveren Dialog zwischen Glaube und Wissen, signalisiere "dass sich eine säkularisierte Gesellschaft der Perspektive der Religion nicht verschließen darf", so Hahn.

Mit dem nicht dotierten "Tutzinger Löwen" ehre man Jürgen Habermas auch für sein Lebenswerk, hieß es. Der 92-Jähige sei bei einer Tagung über sein Werk derzeit zu Gast am Starnberger See, teilte die Akademie mit.

Vor Habermas haben die Bronzeplastik des Tutzinger Löwen unter anderem die Politiker Helmut Kohl, Hildegard Hamm-Brücher oder Egon Bahr erhalten. Auch die ehemalige Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland, Charlotte Knobloch, Friedensnobelpreisträger Desmond Tutu und Hollywood-Regisseur Oliver Stone konnten sie entgegennehmen, so die Akademie.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*