München (epd). Zum 100. Todestag von König Ludwig III. haben die Staatlichen Archive dem letzten bayerischen König eine Online-Präsentation gewidmet. Darin werden auch bislang von der Forschung unbeachtete schriftliche Notizen des Königs zu einem europäischen "Staatenbund" vorgestellt, wie die Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns am Montag mitteilte. Ludwig III. (1845-1921) war ab 1912 Prinzregent und von 1913 bis 1918 der letzte König Bayerns.

Ludwig III. floh am 7. November 1918 infolge der Novemberrevolution aus München und lebte danach im Chiemgau, in Österreich, Liechtenstein, der Schweiz und Ungarn. Er starb am 21. Oktober 1921 mit 76 Jahren auf Schloss Nádasdy in Sárvár in Ungarn. Dort fand sich nach seinem Tod eine kurze Notiz in flüchtiger Bleistift-Schrift zu einem "Staatenbund". Die skizzierten politischen Pläne seien teilweise "sehr zeitgebunden", wiesen aber auch Elemente der heutigen EU auf.

Darüber hinaus zeigt die Online-Präsentation ein Erstlingshemdchen des bayerischen Königs, Tauf- und Geburtsnachweise, Testament, Sterbematrikeleintrag sowie Fotos. Diese Mischung soll einen "Einblick in die Lebenswirklichkeit des Prinzen und späteren Monarchen" ermöglichen, hieß es.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*