Ein bundesweit einzigartiges Erweiterungsstudium an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) soll Lehrkräften dabei helfen, autistische Kinder und Jugendliche besser zu verstehen und in ihrer Schullaufbahn zu begleiten.

München (epd). Ein bundesweit einzigartiges Erweiterungsstudium an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) soll Lehrkräften dabei helfen, autistische Kinder und Jugendliche besser zu verstehen und in ihrer Schullaufbahn zu begleiten. Das neue Studienangebot startet zum aktuellen Wintersemester und richte sich erstmals an alle Lehramtsstudierenden - von Grund- über Real- und Förderschulen bis zum Gymnasium, teilte das Kultusministerium am Freitag mit. Am Abend fand die Auftaktveranstaltung für den Studiengang "Pädagogik bei Autismus-Spektrum-Störungen" statt.

Kultusstaatssekretärin Anna Stolz sagte, Schule und Unterricht spielten eine herausragende Rolle, "um Menschen mit Autismus so früh es geht zu begleiten und zu unterstützen". Schülerinnen und Schüler mit einer solchen Störung würden in allen Schularten unterrichtet. Das neue Studienangebot sei "ein weiterer Meilenstein für die Inklusion in Bayern". Sie sei "sehr stolz, dass wir dieses Vorhaben in Rekordzeit umgesetzt haben". Für den Erweiterungsstudiengang haben sich bereits 70 Studierende angemeldet, um ihr Wissen zum Thema Autismus zu erweitern und zu vertiefen.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*