Nürnberg (epd). Die Pfarrstelle an der evangelisch-reformierten Gemeinde St. Martha in Nürnberg wird ab dem 1. Dezember ein Pfarrerteam übernehmen. Die Gemeinde wählte die Theologin und Lehrerin Stefania Scheffrig und Georg Rieger zu ihren neuen Pfarrern, bestätigten Scheffrig und Rieger am Dienstag dem Evangelischen Pressedienst (epd). Eine solche Besetzung zweier nicht verheirateter Stellenteiler habe es in dem südlichen Synodalverband seiner reformierten Kirche noch nicht gegeben, sagte Rieger.

Für den 57-Jährigen ist es die erste Stelle als Pfarrer. Er hat Theologie studiert, ein Vikariat absolviert und ist ordiniert. Allerdings habe nach seiner Ausbildung die reformierte Kirche keine neuen Pfarrerinnen und Pfarrer eingestellt. Rieger arbeitete daher im Geschäft seiner Frau in Nürnberg und koordinierte ab dem Brand von St. Martha im Jahr 2014 den Wiederaufbau der Kirche. Mit Stefania Scheffrig habe er bereits seit zwei Jahren geplant, sich um die Nachfolge von Dieter Krabbe zu bewerben, der im Januar in den Ruhestand gegangen ist, sagte Rieger.

Die 49-jährige Scheffrig ist ebenfalls wegen mangelnder Anstellungsmöglichkeiten nach ihrer Ausbildung nicht in den Pfarrdienst gegangen, sondern wurde Latein- und Religionslehrerin. Bei der Arbeit auf der Pfarrstelle St. Martha werden sie und Rieger sich gut ergänzen und beide immer für die Gemeinde ansprechbar sein, sagte sie im Gespräch mit dem epd.

Die 1.350 Gemeindemitglieder der Kirche St. Martha kommen aus einem großen Einzugsgebiet, das bis nach Regensburg reicht. Bundesweit ist die Kirchengemeinde bekannt, weil ihre gotische Kirche in der Nürnberger Innenstadt im Juni 2014 bei einem Brand, dessen Ursache nie geklärt wurde, stark zerstört worden war. Im Herbst 2018 wurde die Kirche nach dem Wiederaufbau mit Kosten von rund zwölf Millionen Euro wieder eröffnet.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*