Unterföhring (epd). Die Menschen in Deutschland verbringen zunehmend Zeit mit Medien. Die Mediennutzung in diesem Jahr habe zum zweiten Mal in Folge einen Höchststand erreicht, heißt es im am Donnerstag in Unterföhring veröffentlichten Media Activity Guide 2021 von SevenOne Media, dem Vermarkter von ProSiebenSat.1. Demnach verbringen die 14- bis 69-Jährigen in Deutschland im Schnitt 13 Stunden am Tag mit Massen- und Individualkommunikation.

Zur medialen Individualkommunikation zählt die Studie zum Beispiel Telefongespräche, E-Mails und Messenger-Nachrichten, zur Massenkommunikation die Rezeption von Inhalten, die über Medien wie Radio oder Fernsehen verbreitet werden. Beide Nutzungsarten stiegen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum den Angaben zufolge jeweils um rund 20 Minuten. Bei dem Anstieg der Individualkommunikation seien nach wie vor die Auswirkungen der Corona-Pandemie sichtbar, hieß es. Pandemiebedingt hätten die Menschen auch 2021 deutlich mehr telefoniert, gechattet, gemailt oder an Video-Calls teilgenommen.

In diesem Jahr nutzten die Befragten der Untersuchung zufolge 637 Minuten und somit rund 10,5 Stunden täglich Massenmedien. Dabei dominierte das Fernsehen (238 Minuten) vor dem Internet (149 Minuten) und dem Radio (100 Minuten). Zudem habe sich die "Second Screen Nutzung" weiter etabliert und sei fester Bestandteil des Medienkonsums. Jeder Dritte nutze TV und Internet häufig parallel.

Für den Media Activity Guide 2021, eine Weiterentwicklung der seit 1999 erscheinenden Studienreihe Mediennutzung, wurden im März dieses Jahres 3.021 Personen ab 14 Jahren telefonisch vom Marktforschungsinstitut Forsa interviewt.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*