Der niederländische Schriftsteller und evangelische Theologe Klaas Huizing hat den mit 2.000 Euro dotierten Preis der Evangelischen Akademie Bad Herrenalb erhalten.

Karlsruhe, Würzburg (epd). Der niederländische Schriftsteller und evangelische Theologe Klaas Huizing hat den mit 2.000 Euro dotierten Preis der Evangelischen Akademie Bad Herrenalb erhalten. Huizing erhalte den Preis, weil er aktuelle Gegenwartsfragen theologisch durchdenke und literarisch bearbeite, sagte Peter Müller, Vorsitzender des Freundeskreises der Evangelischen Akademie Baden, am Freitagabend bei der Preisverleihung in Karlsruhe in seiner Laudatio laut Manuskript. Damit bringe er Theologie kenntnisreich und pointiert zur Sprache und vor allem ins Leben.

Huizing unterrichtet seit 1998 Systematische Theologie und Gegenwartsfragen an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Neben seiner Lehrtätigkeit ist der diesjährige Akademiepreisträger auch als Herausgeber des Kulturmagazins OPUS aktiv sowie außerdem als Mitglied im PEN-Zentrum Deutschland. Huizings wissenschaftlicher Ansatz entspricht einer "ästhetischen Theologie", die davon ausgeht, dass biblische Texte wesentlich ästhetisch-literarische (Kunst-)Produkte sind. Bekannt ist er für seine theologischen Veröffentlichungen wie beispielsweise "Scham und Ehre. Eine theologische Ethik" (2016), aber auch für seine Romane. Zuletzt wurde "Das Testament der Kühe" (2020) veröffentlicht.

Der Bad Herrenalber Akademiepreis geht jährlich an einen Wissenschaftler oder eine Wissenschaftlerin, die in besonderer Weise das Gespräch zwischen Theologie und anderen Wissenschaften fördert. Vergangenes Jahr ging der Preis an die Mainzer Sozialpsychologin Pia Lamberty für ihre Arbeit zu den psychologischen Aspekten von Verschwörungsglauben und der Rolle der sozialen Medien.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*